PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Boktai: The Sun is in your Hand


  • Testbericht
  • Bilder (18)
  • News & Videos (26)
  • User (0)
  • Spiel Kaufen
Boktai: The Sun is in your HandReview vom 12.10.2003

"Solar Powered Fun“ - so klafft uns der Slogan auf der Boktai-Packung entgegen. Natürlich konnte sich das PlanetGameboy Team dieses innovative und neuartige Spiel mit eingebauten Sonnensensor nicht entgehen lassen und hat sich eine Import-Version zukommen lassen. Doch bringt eine innovative Idee auch ein geniales Spielprinzip mit sich? Als die ersten Ankündigungen zu Boktai kamen, staunte man nicht schlecht und wusste vorerst nicht so recht, etwas mit den ungewöhnlichen Informationen anzufangen. Ein Sonnensensor? Wie sollte man das in ein Spiel einbauen wollen um Spielspaß zu erzeugen? Doch nun steckt ein transparentes, etwas ungewöhnlich proportioniertes Spiel in meinem GBA Schacht und wartet auf die strickte Bewertung aus dem PG.de Labor. Also legen wir mal los...

Tja, was sollte man erwarten von diesem Spiel, dass aus der Hand von Metal Gear Solid Erfinder Hideo Kojima stammt? Ein Spiel, wozu man die Sonne braucht um voranzukommen? Soll dass die Zukunft sein? Auch ich war gespannt, als ich das etwas unbekannt unförmige und transparente Modul in den GBA steckte. Ein kleines schwarzes Quadrat auf der Rückseite des Moduls stellt den neuartigen Sonnenlichtsensor dar. Zunächst muss vor Beginn des Spiel das Sonnenlicht kalibriert, die Uhrzeit und die genaue Landesposition festgelegt werden. Kurz den GBA in die Sonne halten, danach den Sensor verdecken und fertig; Uhrzeit stellt auch kein Problem dar, nur mit der Location hatte ich meine Schwierigkeiten, da nur US-Zonen auf der Importversion vermerkt sind. Also musste ich mich mit US Stadt XY zufrieden geben. Doch nun endlich ins Spielgeschehen.

Das Intro wird kurz aber eindrucksvoll von einem Sprecher erzählt, ja richtig gehört - „erzählt“. Denn es handelt sich um echte Sprachausgabe am GBA und diese kann sich durchaus sehen bzw. hören lassen. Doch fassen wir mal die Story von Boktai zusammen:

In einer nahen Zukunft, bahnt sich das Ende der Welt an. Untote und Unsterbliche zerstören den normalen Kreislauf von Leben und Tod, die Evolution droht außer Kontrolle zu geraten. In dieser Zeit der Dunkelheit, in der die Menschheit die Sonne vergessen hat haben die Untoten die Stadt der Sonne: San Miguel in eine Stadt des Todes verwandelt. Als dann noch der stärkste aller Vampir-Jäger gefallen war schienen alle Hoffnungen verloren. Doch dann tauchte ein Junge auf, der die Gene des Vampir Jägers inne trägt. Wird er es schaffen mit der „Gun del Sol“ in der Hand das Dunkel aufzuhalten?“

Doch was muss man eigentlich bei Boktai machen?
Ihr schlüpft in die Rolle von Django, einem kleinen auserwählten Jungen, der mit Hilfe des Sonnenlichts die Welt retten soll. Natürlich wie sollte es anders sein, müsst ihr gegen Kreaturen der Nacht kämpfen wie z.B. Vampire, Untote, Mumien, etc. Doch dabei wandert ihr nicht in Buffy-Manier mit Pflock und Kampfaction durch die Gegend sondern seid bestückt mit der "Gun del Sol" einer Waffe die mit Sonnenlicht gefüttert werden muss.

Der größte Aspekt ist die Vernichtung von Vampiren, die tief in ihren Dungeons warten. Zunächst kämpft man sich durch die meist mit knackigen Rätseln bestückten Dungeons. So müsst ihr diverse "Kisten-Verschiebe-Rätsel" lösen oder euch mit Aufgaben im Bereich der Logic zurecht finden. Einige Rätsel sind schnell durchschaut, wobei andere einem zum Grübeln anregen. Durch manche Dungeons müsst ihr euch auch gekonnt durchschleichen, euch an die Wände lehnen und eure Gegner durch lautere Geräusche (wie z.B: Klopfen an Wänden, laufen über Gitter) ablenken. Doch am Ende eines Jeden Dungeons erwartet euch entweder ein Untoter, diese man auch ohne aktivem Sonnenlicht vernichten kann oder ein Vampir. Gerade diese Vampire sind der Hauptjob unseres kleinen Solar Boys, diese müsst ihr erstmal in einem Endkampf zurück in Ihren Sarg verbannen, dabei spielt das Sonnenlicht immer eine große Rolle, je besser die Sonneneinstrahlung desto leichter ist der Gegner. Doch habt ihr den Knoblauchverabscheuenden in seine letzte Ruhestätte verbannt ist es noch nicht alles. Ihr müsst den Sarg nochmal zurück durch den Dungeon ziehen und ihn dort in einen so genannten "Piledriver" verfrachten. Dies ist immer ein Wettlauf mit der Zeit, denn der Sarg sollte von vor Sonnenuntergang am Piledriver sein. Dieser besagte Piledriver ist eine Vampir-Vernichtungsmaschine, die mit Sonnenlicht arbeitet und einen Vampir langsam zur Strecke bringt. Dazu müsst ihr nur sorgen, dass die Solarzellen ausreichend Energie erhalten. Hab ihr auch diesen Kampf überwunden kann es weiter gehen in noch tiefere Dungeons zu noch gefährlicheren Gegnern. Im Laufe eures Abenteuers wird die Geschichte immer weitererzählt und ihr stoßt irgendwann auf einen sehr mysteriösen Gegner der immer mal wieder in die Story eingreift. Doch auch eure Waffe wird im je tiefer in das Spiel vordringt immer wirkungsvoller. So könnt ihr neben diversen Upgrades die die Elementklasse euerer Waffe ändern in zum Beispiel Eis, Feuer, etc auch diverse Granaten als Sekundärfunktion erhalten oder sonstige Aufsteckmodule für die Waffe erhalten. Durch diese Module werden auch immer neue Wege frei und neue Rätsel erwarten euch.

Neben der Vernichtung von Vampiren, sind noch sogenannte Untote auf der Feindliste ganz oben. Diese Untoten müssen um das Spiel zu vollenden zwar nicht alle besiegt werden. Dennoch kann man auch hier nützliche Items gewinnen. Auch hier besteht der Abschnitt aus einer Art Dungeon wo am Ende entweder ein Boss oder eine Art Rätsel auf euch wartet. Nach dem Sieg über einen Dungeon bekommt ihr eine Wertung verpasst, d.h. je mehr Continues ihr gebraucht habt, desto öfter ihr getroffen oder entdeckt wurdet desto schlechter ist eure Wertung. Wer es mit hoher Wertung schafft, kann noch eine Überraschung erleben. Soviel zum eigentlichen Spielprinzip, gehen wir nun genauer auf die Effekte des Sonnenlichts ein:

Welche Vor- und Nachteile bringt dieses Prinzip mit sich?
Zunächst muss gesagt werden, dass man an eine Naturgewalt gebunden ist. D.h. wenn es draußen bewölkt und regnerisch ist kann man im Prinzip sein Boktai in der Tasche lassen, denn viel schafft man an einem solchen Tag nicht. Umsomehr konzentriert man sich dann auf die Tage an denen man die Sonne voll nutzen kann. Ein fast schon pädagogisch wertvoller Aspekt: "Öfters mal an die frische Luft gehen" bringt das Spiel automatisch mit sich. Gerade ein Sonntag wirkt hier wahre Wunder, denn Sonntags ist der Sonnebalken gleich doppelt so empfindlich eingestellt. Also bringt diese Innovation auch einige „Nebenwirkungen mit sich“. Doch insgesamt macht Boktai eine großartige Figur, viele neue Ideen und Elemente kommen zusammen, doch auch einige Mängel sind nicht zu verbergen. So ist es Möglich seine Gegner durch Wände zu besiegen, was manchmal einen zu starken Vorteil ausartet. Um das volle Spiel zu genießen muss man halt Tagsüber spielen und bei gutem Wetter, für manche mag das Spielprinzip vielleicht zu schnell eintönig werden. Zudem kann das Spiel recht kurz sein wenn man sich nur auf die Hauptziele konzentriert und die Nebentasks einfach auslässt. Dennoch ist Boktai eine lohnenswerte Erfahrung wenn man mal wieder was komplett Neues sehen möchte und nicht immer auf Standard Lizenzbrei zurückgreifen will.

Grafik:
Grafisch gesehen kommt Boktai mit einem völlig eigenen Style daher. Dieser Comicstyle ist auf der einen Seite schön anzusehen, andererseits auch manchmal etwas trist und monoton. Die Sonnen und Licht Effekte können sich jedoch durchaus sehen lassen. Insgesamt ein positiver Eindruck.

Steuerung:
Auch hier kommt man schnell zurecht. Durch ein eingebautes Tutorial werden einem Schritt für Schritt die Grundzüge der Steuerung erläutert und man erfährt sehr schnell alles was man wissen muss. Zudem ist die Steuerung in der Isoperspektive auf mehrere Weisen einstellbar, so wie es für einen selbst gerade am Besten spielbar ist. Nur recht selten oder am Anfang können kleinere Koordinationsschwierigkeiten auftreten.

Sound:
Soundtechnisch trumpft Boktai richtig auf. Neben der Stimmungsvollen Musik und den passenden Sound kommt noch die kurze aber eindrucksvolle Sprachausgabe dazu. Wie z.B.: Kurze Teile des Intros oder auch im Spiel einzelne Ausdrücke. Andere Entwickler sollten sich hier ein Beispiel nehmen.

Features:
Boktai hat eigentlich alles was ein Spiel braucht. Ob es der einzigartige Sonnensensor ist, die eingebaute Uhr, Multiplayer zum tauschen von Gegenständen und Multiplayer Battles, 2 Speicherplätze, 3 Schwierigkeitsgradeinstellungen, und und und. Hier gibt es wirklich nichts zu meckern oder zu beanstanden.

Fazit:
Boktai ist auf dem GBA Spielemarkt einzigartig. Der Sonnensensor ist die gelungene Umsetzung einer grandiosen Idee. Man muss nur für sich selbst entscheiden, ob man sich an eine Naturgewalt wie die Sonne binden möchte, um ein Spiel zu schaffen oder sich doch lieber „frei“ durch die Spielewelten bewegen möchte. Obwohl das Spiel recht kurz gehalten ist, ist es auf jeden Fall mehr als einen Blick wert. Hier wird Innovation einfach groß geschrieben!


Kevin Jensen [Iceman]


Danke an Importfun.de für die freundliche Bereitstellung der Importversion

WERTUNG:
86%
Solar Powered Fun! Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (2)
Komplettlösung
Videos
  Steuerung geht gut von der Hand
  Features Sonnenlichtsensor, Speicherbatterie, und vieles mehr!
  Grafik schöner Comic Style, manchmal etwas trist
  Sound gute Musik und klasse Sprachsamples!
  Spielspaß Mal was völlig Neues!







Details
Spielname:
Boktai: The Sun is in your Hand

Publisher:
Konami

Genre:
Adventure

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (18)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop