PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Mega Man Zero 2


  • Testbericht
  • Bilder (12)
  • News & Videos (19)
  • User (30)
  • Spiel Kaufen
Mega Man Zero 2Review vom 15.11.2003

Eine Saga geht weiter – Mega Man Zero ist zurück. Schon der erste Teil dieser GBA exklusiven Serie aus dem Hause Capcom wusste durch eine spannende Story gepaart mit einem immensen Härtegrad und knallharter Action zu überzeugen. Nun geht die Geschichte weiter! Wie schaut es aus um die Zukunft von Neo Arcadia? Kann auch der 2. Teil der Mega Man Zero Serie überzeugen oder hat Capcom sich zu sehr vom Vorgänger bedient? Erfahrt alles was ihr wissen müsst im PG.de Härtetest! Als das neuste Testmusters im PlanetGameboy-Testlabor eintraf kam mir nur ein Gedanke: Hart – Härter – Mega Man Zero. Kenner des ersten Teils wissen es, wer sich auf Zero eingelassen hat, musste für sein Geld wirklich arbeiten! Die Einen lieben es, die Anderen werfen es frustriert in die Ecke. Schwierigkeitsgrad musste bei Mega Man Zero neu definiert werden. Hat sich das beim 2. Teil der Serie da was geändert?

Knüpfen wir zunächst nochmals an die Story des Spiels an (diese wird auch Teilweise im Intro dargestellt): Mit dem Ausklang des letzten Teil der Serie, besiegte Zero die böse Version von Mega Man X und sah es von nun an als seine Aufgabe die letzten überlebenden Reploiden gegen die Maverickhorden zu beschützen. Doch Veränderungen stehen ins Haus… Zero trennt sich von Ciel und will auf eigene Faust den Krieg fortführen. Doch der ewige Kampf gegen die Mavericks verliert für Zero den Sinn und so versucht er nun zur Wissenschaftlerin zurückzukehren. Stark beschädigt und völlig erschöpft schlendert Zero durch eine trockene Wüste. Nur mit einem Fetzen Stoff schützt er sich vor dem unaufhörlich wehenden Wüstensturm. Dieser legt sich und erneut muss sich unser Held gegen eine nimmer endende Horde von Mavericks kämpfen…

…genau hier setzt das Spiel ein und der fließende Story-Übergang von Teil 1 zum Nachfolger ist perfekt. Mit letzter Kraft kämpft sich Zero durch die Wüste und fällt nach einem Bosskampf erschöpft zu Boden. Später findet sich unser Held in der neu gebauten Menschenstadt Neo Arcadia wieder, deren Anti-Reploiden-Organisation das Ziel hat, wieder einmal die Menschen gegen die Reploiden auszuspielen. Ein gefährliches Doppelspiel beginnt, in dem auch die wieder gefundene Wissenschaftlerin Ciel nicht unbeteiligt ist. Doch zunächst muss unser Held repariert werden. Wieder im vollen Besitz seiner Kampfkraft angelangt und mit neuen Waffen bestückt kann es losgehen. Erneut kann der Kampf beginnen. Ihr wählt eure Missionen in der Haupthalle aus. Hier entscheidet man sich für einen Boss und muss nun in guter alter 2D Action Sidescroller Manier durch die abwechslungsreichen Level streifen. Es stehen verschiedenste Lokations zur Wahl, und diesmal muss man nicht nur sich durch harten Level kämpfen sondern auch nebenher diverse Aufgaben erfüllen. Darunter sind Missionen wie Truppen befreien, Ciel beschützen oder Einrichtungen zerstören. Des Weiteren kommen neue spielerische Elemente in Form kleinerer Rätsel dazu, die durch eine neue Waffe dem Chain-Rod hervorgerufen worden sind. Diese Waffe ersetzt den aus dem Vorgänger bekannten Tripple-Rod und mit diesem kettenartigen neuen Stab kann man sich an Wände krallen, über Abhänge schwingen oder Objekte an sich heranziehen.

Je nachdem, wie erfolgreich ein Level abgeschlossen wird, bekommt man wie beim Vorgänger einen Bestimmten Rang zugeteilt. Doch genau diese spielen nun eine neue wichtige Rolle, denn nur wenn man die meist hammerharten Endgegner mit einem S oder A Rang abschließt lernt man deren spezifische Angriffstechnik. Das mag sich leichter an wie es ist, doch um einen S oder A Rang zu verdienen muss man die Level, schnell, erfolgreich und fast unberührt schaffen. Wer den Vorgänger kennt, weis dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken ist und Schwierigkeitsgrad muss nun nochmals neu definiert werden. Für Mega Man Zero 2 muss man fast schon ein Perfektionist mit engelsgleicher Geduld sein oder man legt einfach weniger Wert auf die Freischaltbaren EX-Waffensysteme die das Spiel leichter gestallten sollen. Neben den neuen EX-Waffentechniken kann Zero auch je nachdem welche Angriffsmittel er benutzt neue Rüstungs-Formen erwerben. Diese zeichnen sich durch neue Farbe und veränderten Attributen aus. Zu den neuen Features gesellen sich auch alt bekannte Elemente des Spiels. So zum Beispiel die Cyber-Efen. Diese virtuellen Wesen, die von Zero in der ganzen Welt gesammelt und gezüchtet werden müssen um wenn später eingesetzt, entweder permanente positive Auswirkungen auf Zeros Eigenschaften haben oder ihn nur kurzweilig unterstützen. Auch die Element-Chips die den Waffen beispielsweise Elektro-, Feuer- oder Eis Attribute auflegen sind im Spiel wieder vorhanden. Insgesamt ein gelungener Mix aus Alten und neuen Elementen die dem Projekt „Zero“ noch ein Stück weit der Mega Man X Serie näher bringt. Auch neu ist der Multiplayermodus. Dieser ermöglicht den Spielern zwischen 3 Modi sich zu unterscheiden: Time Battle, eine Art Rennen zum Levelende; Enemy Battle, wer die meisten Gegner besiegt gewinnt; und Get Item, wer die meisten Items einsammelt gewinnt. Dabei erhält der Gewinner Energiekristalle und der Verlierer muss diese einbüßen.

Grafik:
Grafisch gesehen macht Mega Man Zero auch in der 2. Runde noch Freude. Die vielen liebevollen Details, butterweichen Animationsphasen und neue Lichteffekte machen Mega Man Zero zu einem 2D Augenschmaus. Die postapokalyptischen Level, Anime-Standbilder während der Story Erzählungen erzeugen ein einzigartige Atmosphäre die sich sehen lassen kann.

Steuerung:
Wieder überzeugt die Steuerung durch die vielen einstellbaren und freiwählbaren Optionen. Schnell hat man diese verinnerlicht und Kenner des Vorgängers werden sich sofort heimisch fühlen. Die neuen Elemente fügen sich Lückenlos in alt Bekanntes ein.

Sound:
Kopfhörer einstöpseln und genießen! Erneut zeigt Mega Man Zero welche Stimmung durch die musikalische Untermalung möglich ist. Da rockt der GBA! Stimmungsvoller Einklang im Intro, fetzige Endgegnerstücke und knackige Sounds. Ein tolles Gesamtbild.

Features:
Wird jemals ein Mega Man Spiel für uns Deutsche lokalisiert? Ich glaube es fast nicht mehr… Doch wer nichts gegen die englische Sprache einzuwenden hat, wird des Weiteren vorbildliche Features vorfinden. Eine Speicherbatterie mit 6 Speicherplätzen, das alt bewährte „Cyber-Elfen-System“, das neue EX-Waffen-Rangsystem und die verschiedenen Rüstungen zeigen wie neue Elemente sich erfolgreich mit Alten verschmelzen lassen.

Fazit:
Hart – Härter – Mega Man Zero 2! Wer dachte der Vorgänger wäre in Sachen Schwierigkeitsgrad das Maß aller Dinge, kann sich sagen lassen, er irrte. Denn Capcom setzt noch eins drauf! Wer damals schon verzweifelte sollte sich diesen Teil erst recht nicht antun, oder er könnte einen Nervenzusammenbruch erleiden. Wer sich als Perfektionist mit engelsgleicher Geduld bezeichnen kann und Herausforderungen sehr ernst nimmt, wird Mega Man Zero 2 lieben, viele andere wohl völlig verzweifeln. Hammerharte 2D Sidescrolling Action vom feinsten!



Kevin Jensen [Iceman]



Vielen Dank an Capcom für die freundliche Bereitstellung des Testmusters

WERTUNG:
86%
Ein gelungener Nachfolger mit Stil! Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (3)
Komplettlösung
Videos
  Steuerung gewohnt gut
  Features alles vorhanden bis auf einheimische Lokalisierung
  Grafik eine postapokalyptische 2D Augenweide
  Sound rockig und stimmungsvoll
  Spielspaß hammerhart, dennoch sehr motivierend







Details
Spielname:
Mega Man Zero 2

Publisher:
Capcom

Genre:
Action Jump-N-Run

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (12)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop