PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Super Monkey Ball Jr.


  • Testbericht
  • Bilder (14)
  • News & Videos (3)
  • User (4)
  • Spiel Kaufen
Super Monkey Ball Jr.Review vom 08.12.2002

Als Game Cube Launch-Titel wusste Super Monkey Ball durch das innovative Spielprinzip zu überzeugen. Und als auf der E3 bekannt geworden ist, das Sega auch eine GBA-Umsetzung des spaßigen Geschicklichkeitsspiels plant, wurden die GBA Fans hellhörig. Für mich Grund genug, sich den Titel mal aus den USA mitbringen zu lassen und ins PG.de Testlabor zu stecken.Schon als Super Monkey Ball als Game Cube Titel herauskam zeigte es sich, dass Programmierer auf komische Ideen kommen können. Wir mischen ein wenig Donkey Kong mit Marble Madness und heraus kommt Super Monkey Ball, ein ziemlich abgedrehter Titel. Doch wer sich immer noch nichts darunter vorstellen kann, dem wird jetzt kurz auf die Sprünge geholfen. Bei Super Monkey Ball steuert ihr einen Affen, der in einer Kugel eingepfercht wurde und jetzt zwischen vielen Bananen einen Levelausgang sucht. Doch eigentlich steuert ihr gar nicht den Affen selber, sondern vielmehr die gesamte Plattform des Levels. So könnt ihr durch geschicktes Neigen und Heben der Plattform euch durch Engpässe, Kurven oder Hindernisse bewegen. Ein innovatives Spielprinzip der Marke: „Genial einfach, einfach Genial!“. Vor allem die Minispiele, die auch im Multiplayermodus bestritten werden konnten, zeugten von enormen Spielspaß. Doch was haben Entwickler der GBA-Version daraus gemacht? Kann das Spiel trotz stark beschränkter Hardware überzeugen?

Startet man das Spiel, gelangt man schnell ins Hauptmenü. Dort können Sound-Optionen eingestellt, Highscores betrachtet, alle Daten wieder gelöscht oder Multiplayer Sessions eingestellt werden. Doch beginnen wir einfach mal mit dem Haupteil des Spiels. Man kann entweder im „Normal Mode“ ein Spiel starten oder im „Practice Mode“ bereits freigeschaltete Level erneut üben. Beim Herzstück des Spiels kann man sich anfangs zwischen 3 Schwierigkeitsstufen (Beginner, Advanced oder Expert) entscheiden, später kann sogar noch der Master Mode freigespielt werden. Der Unterschied zwischen den Schwierigkeitsstufen ist nicht nur die Härte, sondern auch die Anzahl der Level. So gibt es z.B nur 10 Beginner Level und 30 Expert Level. Dazu kommen noch die freispielbaren Minispiele. Die gesamte Levelzahl beläuft sich auf (wenn alles freigespielt wurde) ein Maximum von 74 Leveln, 2 Golfkursen und einer Bowlingbahn, die allesamt auf einem GBA Modul Platz gefunden haben.
Doch gehen wir mal genauer auf das Spielprinzip ein. Zu Anfang sucht man sich eines von vier Äffchen aus, was in deiner Kugel Platz finden soll. Danach kann´s auch schon mit dem ersten Level los gehen, Ziel ist es deine Kugel mit Primatenfüllung auf einen Parcours in schwindelerregender Höhe durch ein Tor zu navigieren. Ein weiterer Feind gegen dich ist die Zeit, denn jedes Level wurde mit einer Bombe bestückt, die nach einer gewissen Zeit explodiert, trödeln darfst du also nicht. So einfach wie es aussehen mag ist es jedoch nicht, denn steuern kannst du nicht das Äffchen in der Kugel, sondern den gesamten Parcours drum herum. Hinzu kommt noch - wenn die Kugel erstmal in´s Rollen gerät, braucht sie auch wieder eine gewisse Zeit zum Stoppen. Dieser Trägheitseffekt macht gerade das Spiel so reizvoll und frustrierend zugleich, denn ein Abgrund kann manchmal erschreckend schnell auftauchen. Ein gewisses Pensum an Leben wird euch jedoch vorgegeben, fällt eure Primatenkugel jedoch zu oft herunter, helfen euch nur noch Continues. Auf den verschiedenen Leveln findet man auch Bananen, die eingesammelt werden wollen, diese sorgen nicht nur für Extrapunkte beim Abschluss der Level, sondern auch für ein Extraleben, wenn man 50 Bananen gesammelt hat. Dein Bananenvorrat kann auch in diversen Bonus-Leveln aufgestockt werden, während dieser Bonus-Level gilt es eine bestimmte Anzahl von Bananen in einer begrenzten Zeit einzusammeln. Schafft man eine der Schwierigkeitsstufen, sieht man, dass die Programmierer sogar im Abspann für Spaß sorgen wollen. Denn neben den Credits müsst ihr auf einer Rennstrecke noch Bananen einsammeln und erhaltet im Ziel einen gewissen Monkey Rang. Nach dem Abspann erhält man je nach Leistung eine gewisse Zahl an „Play-Points“ - mit diesen Play Point können verschiedene Goodies freigeschaltet werden. Zum einen gibt es die Mini-Spiele wie Monkey-Bowling, Monkey-Fight, Monkey-Duel oder Monkey Golf, zum anderen kann man noch weitere Continues dazu gewinnen, um bessere Chancen im Haupmodus zu haben. Die Minigames sind jedoch sehr erfreuliche Erweiterungen, und machen besonders zu mehreren Spielern extrem Spaß.

Erläutern wir mal die einzelnen Mini-Spiele: Monkey-Bowling ist - wie der Name schon sagt - ein Bowlingspiel. Die Affen-Kugeln werden über eine Bowlingbahn gerollt und müssen die Pins umwerfen. Dieses Minigame kann sogar im Hotseatmodus mit 4 Spielern an einem GBA gespielt werden. Ein weiteres Minispiel ist Monkey-Fight. Die Äffchen befinden sich in einer Arena und die Kugeln werden mit einem Boxhandschuh bestückt. Hier müsst ihr versuchen mit diversen Extras eure Gegner von der Arena zu schubsen. Im Multiplayer werden hierzu jedoch mehrere Module benötigt, alleine kann man das Mini-Spiel jedoch gegen Bots (Computergegner) spielen. Monkey-Golf ist ein weiteres Minispiel, hier gilt es die Äffchen auf einer Art Mini-Golf Parcours in ein Loch zu befördern. 2 verschiedene Golfkurse können freigeschaltet werden, und gegen Freunde könnt ihr dieses Spiel auch im Hotseatmodus spielen. Ein weiteres Minispiel ist Monkey Duel, hier müsst ihr zu zweit auf einem Parcours um die Wette rollen und versuchen als Erster an´s Ziel zu kommen. Leider kann man dieses Spiel nur mit einem Freund mit eigenem Modul spielen. Doch insgesamt sorgen die Minispiele für gute und besonders im Multiplayer auch spaßige Abwechslung.
Der Schwierigkeitsgrad des Spiels ist je nach Stufe zu betrachten. So sind die Anfänger-Level noch verhältnismäßig einfach und schafft man sie sogar ohne Continues, kann man noch 3 weitere Bonuslevel bestaunen. Für einen optimalen Highscore sind diese unumgänglich. Die Advance Level sind schon eine ganze Stufe schwieriger und bringen einem schon manchmal auf die Palme, wenn man öfter den Abgrund des Levels sieht als den Ausgang. Für die Expert Level braucht man schon mehr Übung und Geschick um diese zu schaffen. Und für die Hardcorezocker und Geschicklichkeit-Freaks unter euch gibt es noch die freispielbaren 5 Master Level. Um diese zu schaffen, muss man schon ein Gorilla unter den Äffchendrehern sein. Auch in Sachen Langzeitspielspaß kann Super Monkey Ball Jr. zeigen das Geschicklichkeitsspiele nicht immer eintönig sein müssen. Viele freispielbare Goodies und die Minispiele können immer wieder fesseln. Doch eins will auch gesagt werden: Noch nie lagen Frustration und Sieg so nah beieinander!



Steuerung:
Hier merkt man, dass der GBA kein Analog Stick sondern nur ein normales D-Pad besitzt. Die Steuerung braucht besonders zu Anfang eine hohe Gewöhnungszeit, manchmal entscheiden nur Milimeter über Sieg oder Niederlage. Doch hat man diese Gewöhnungszeit überwunden, kann man sich auch mit der Steuerung anfreunden und Erfolge erzielen.

Grafik:
Grafisch gesehen kann Super Monkey Ball Jr. voll und ganz überzeugen. Die 3D Engine ist sagenhaft flüssig und auch sehr hübsch anzusehen. Trotz der vielen hardwarebedingten Detaileinschränkungen zeigt Super Monkey Ball Jr. , was der GBA alles auf dem Kasten hat. Schöne Hintergründe, Lensflare-Effekte und echte 3D Welten wurden schön umgesetzt.

Sound:
Kopfhörer aufgesetzt und genießen heißt es hier. Die Entwickler haben ein Meisterwerk abgeliefert und den Game Cube Sound nahezu perfekt auf den GBA umgesetzt. Schöne Musikstücke, klare Sprachsamples und Sounds können sich sehen lassen. Vorsicht Ohrwurmgefahr!

Features:
Viele Spielmodi, freischaltbare Goodies, Hotseatmodus im Multiplayer und auch sonst spaßige Multiplayerspiele können sich sehen lassen. Speicherbatterie und Quick-Save und auch der Levelumfang ist beachtlich. Das einzige Minispiel von der Game Cube Version, was es nicht auf den GBA geschafft hat, ist Monkey-Target. Klasse, was sonst noch alles auf dem kleinen Modul Platz gefunden hat!



Fazit:
Super Monkey Ball Jr. ist ein erstaunlich witziges und besonders im Multiplayer spaßiges Spiel für nahezu jedes Alter. Sega beweist einmal mehr, Humor und Spaß auf den GBA bannen zu können. Kenner der Game Cube Version werden vielleicht nichts Neues sehen, jedoch Super Monkey Ball unterwegs zu Zocken macht auch erneut Spaß. Bei Acarde-Spielern und Geduldlosen wird vielleicht schnell Frustration auf kommen, doch für Fans des Geschicklichkeit-Genres ist dieser Titel absolute Pflicht!


Kevin Jensen [Iceman]

WERTUNG:
85%
Die wohl kultigste Bananen-Jagd seit Donkey Kong. Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (3)
Komplettlösung
Videos
  Steuerung Schade, dass der GBA keinen Analog-Stick hat.
  Features viele Goodies und spaßige Mini-Spiele.
  Grafik Eine 3D Engine, die zu überzeugen vermag!
  Sound Vorsicht: Ohrwurmgefahr.
  Spielspaß Affen im Balanceakt sorgen für jede Menge Spaß.







Details
Spielname:
Super Monkey Ball Jr.

Publisher:
Sega

Genre:
Geschicklichkeitsspiel

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (14)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop