PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Final Fantasy Tactics Advance


  • Testbericht
  • Bilder (10)
  • News & Videos (9)
  • User (38)
  • Spiel Kaufen
Final Fantasy Tactics AdvanceReview vom 26.10.2003

Es war einmal vor langer, langer Zeit, als noch auf Nintendo Systemen Square Titel erschienen. Damals ereignete sich ein Streit ziwschen den genannten Parteien. Heute ist dieser Streit in Vergessenheit geraten und nach all der Zeit des Wartens bekommen die Fans endlich wieder Futter aus dem Hause Square. (bzw. mitlerweile Square Enix) Final Fantasy Tactics Advance ist endlich da! Dieses langerwartete Spiel soll allen zeigen, dass Nintendo und Square Enix noch immer Titel höchster Güteklasse produzieren. Doch gehen wir richtig mit dieser Annahme? Erfahrt dies und noch mehr im PG.de Härtetest!Kinder müssen träumen.
Schon in Michael Endes Die Unendliche Geschichte wurde der Phantasie ein literarisches Denkmal gesetzt. Die Geschichte war einfach und doch etwas ganz Neues: Ein kleiner Junge geriet in den Bann eines Buches, der Unendlichen Geschichte, las die Abenteuer von Atreju, dem Indianerjungen und stellte sich vor, selber in dieser Welt zu leben und Abenteuer zu erleben. Als sein Wunsch wahr wird und er ins Land Phantasien gerät stellt sich am Ende für ihn die Frage: Werde ich jemals zurückkehren?

Final Fantasy Tactics Advance erzählt eine ähnliche Geschichte. Der junge Marche ist gerade in eine neue Stadt gezogen und hat eine ähnliche Außenseiterrolle wie Endes Romanfigur Bastian B. Bux. Neue Freunde zu bekommen ist schwer, doch in Mewt und Ritz scheint Marche sie gefunden zu haben. Nach einer Schneeballschlacht in der Schule (die auch gleich als Tutorial fungiert) treffen sich die drei Kinder bei Marche zu Hause. Mewt hat sich ein neues Buch gekauft und will es seinen Freunden zeigen. Es ist jedoch in einer unbekannten Sprache geschrieben, die Kinder können es nicht verstehen, geraten jedoch darüber ins Fantasieren und stellen sich ihre liebsten Welten vor, die für Mewt die Welt von Final Fantasy ist, seiner liebsten Videospiel-Reihe (wer würde es ihm verübeln!).
In der Nacht geschieht es: Das Buch öffnet sich und entlässt seine Magie. Die Welt, wie Marche und seine Freunde sie kennen verschwindet und wird durch die Welt von Final Fantasy ersetzt (wieder eine Parallele: Das Buch als Schlüssel). Seltsame Wesen, Magie und Zauberei herrschen hier. Doch Marche hat nur einen Wunsch: Wieder nach Hause zu kommen…

So landet der Spieler genau wie die Charaktere zuerst einmal in einer völlig neuen Welt. Erste Aufgabe ist es, sich zurecht zu finden. Es handelt sich bei Final Fantasy Tactics Advance nicht um ein klassisches Rollenspiel, wie es vielleicht eine Vielzahl der Final Fantasy Fans gerne gesehen hätten, sondern um ein Taktik RPG. (ähnlich wie Tactics Ogre (US)). Eingefleischte Playstation Insider werden sagen: „Das kenn ich doch schon!“ Zwar haben sie nicht so ganz unrecht, da es für die Playstation schon einen Final Fantasy Tactics Titel gegeben hat, dennoch handelt es sich bei der GBA Version um einen völlig neuen Teil dieser Reihe. So gibt es eine komplett neue und eigenständige Story, überarbeitetes Gameplay und viele neue Elemente, die die GBA Version einzigartig machen.

Herausragend an FFT-A gegenüber Tactics Ogre ist das bereits aus den FF-Rollenspielen bekannte Job-System. Jede Spielfigur in eurem Clan kann verschiedene Fähigkeiten erlernen und perfektionieren. Großer Vorteil ist, dass jede Figur zwei Jobs gleichzeitig ausüben kann und so zwei verschiedene Spezialfähigkeiten beherrscht. Dadurch wird der Bogenschütze gleichzeitig zum Assasinen, der dunkle auch zum weißen Magier, der Paladin zum Söldner. Grade so, wie man seinen Lieblingskämpfer haben will.

Auch der eigentliche Aufbau von FFT-A ist nur gering vergleichbar mit Tactics Ogre. So wird die Story nicht relativ linear erzählt, sondern Stück für Stück wird erarbeitet. Dazu muss der Clan des Spielers durch zahlreiche Tavernen streifen, Missionen annehmen, die passend zu der momentanen Stärke der Truppe ist, im späteren Verlauf auch gegen andere Clans antreten, etc. Durch diese Aktionen spielen sich auf der Karte neue Gebiete frei und die Story des Final Fantasy Epos entfaltet sich.

Wichtigste Unterschied überhaupt ist jedoch das Gesetz-System. Vor jedem rundenbasierenden Kampf erscheint ein Richter und ihr müsst die jeweiligen Regeln einhalten. So sind einmal Schwerter, ein anderes Mal Magie verboten. Haltet ihr euch nicht daran, gibt es bei leichten Verstößen die gelbe und bei schweren die Rote Karte, die eure Spielfigur schnurstracks in den Knast befördert. Gerät Marche dorthin ist das Spiel sogar beendet! Im weiteren Verlauf des Games findet sich jedoch eine Möglichkeit, das Gesetz ein wenig zu beugen (bzw. ganz aufzulösen) und damit dem Ganzen einen zusätzlichen taktischen Schliff zu geben. Greift ein Gegner nur mit Schlafzaubern an? Puff, verbieten wir diese! Ist seine Lieblingswaffe Blitz und Donner? Einmal eine Gesetzes-Karte gezückt und er lässt das schön bleiben!

Komplexe Inhalte leicht gemacht
Bei einem Rundenbasierten Taktikspiel ist das Augenmerk weniger auf die punktgenaue Bewegungssteuerung zu setzen, sondern viel mehr auf die vielen, umfangreichen Menüs. Gerade durch die leicht durchschaubare und einfach gestaltete Menüführung wird dem Spieler bei einem solch komplexen Game sehr geholfen. Zwar ist ein Blick in die Anleitung oft ein rettender Schritt, doch auch das "learning by doing" Prinzip reicht oft aus. Nur selten steht man wie "Ochs vor'm Berg" und weis nicht weiter. Dazu gibt es in FFT-A eine praktische Hilfe-Funktion, die einem das manchmal auch mit Begriffen leicht überfrachtete Menü erklärt. Im Vergleich zum "direkt Konkurenten" Tactics Ogre findet man sich allerdings besser zurecht.

Square Enix: Oh du wunderbare Grafikpracht
Wer an Final Fantasy denk, der könnte meinen hier werden grafische Wunderwerke vollbracht. Doch wer nun auf viele Render-Zwischensequenzen wie bei vergleichbaren FF Titeln hofft, wird enttäuscht. Dennoch: Grafisch gesehen macht das Spiel eine recht gute Figur. Die vielen Menüs sind übersichtlich und recht einfach strukturiert, die Weltkarte aber recht trist und simpel gehalten. Die Kampf-Grafiken können sich dafür dennoch sehen lassen. Hier sind liebevoll kleinste Details eingearbeitet und auch die Animationen sind annehmbar, werden jedoch oft recycled. Lichteffekte wie bei Zaubersprüchen oder Beschwörungen bringen dann doch noch den grafischen „Fautschlag“ ins Spiel. Obwohl das Game ein eigenes Final Fantasy Flair besitzt, wäre aber dennoch etwas mehr drin gewesen.

Ohrwurm hoch 10!
Ist die Grafik nicht 100% überzeugend, kann der Sound in fast allen Bereichen punkten! Die knackigen Soundeffekte erreichen zwar nicht das höchste Niveau. Dafür regiert aber die Musik-Untermalung alles, was bisher auf dem GBA an Midi-Musik zu hören war! Geniale Kompositionen lösen ein Audio-Feuerwerk der Sonderklasse aus. Square Enix is back!
Einziger Nachteil: Durch die hohe Spielzeit wiederholen sich die Stücke in den Regionen natürlich recht oft. Aber aufgrund der Spitzenqualität macht einem das nichts aus, wird ignoriert und schon steckt man wieder mitten in der spannenden Auseinandersetzung!

Die wunderbare Welt der Features:
Auch hier gibt es fast alles, was das RPG-Taktiker Herz begehrt. Ob Sprachauswahl, Speicherbatterie mit 2 Speicherständen, Quicksavefunktion, verschiedene Farbeinstellungen passend für GBA, GBA-SP oder GB-Player; über Link-Kabel ist es möglich, Einheiten oder Gegenstände zu tauschen. Doch in Sachen Multiplayer gibt es auch was Negatives zu vermelden. So ist es zwar möglich, kooperativ Missionen zusammen mit einem Freund anzutreten, doch einen direkten VS. Fight gegen einen Kumpel ist nicht möglich.

Fazit:
Ist die Rückker von Square Enix zu Nintendo gelungen? PlanetGameboy.de sagt eindeutig: Ja! Denn was hier geboten wird ist zweifellos eins der hochwertigsten und komplexesten Taktik-RPGs überhaupt. Wer endlich mal wieder eine längere Zeit vor dem GBA gebannt sein möchte hat nun die Möglichkeit dazu!
Alle Fans von langanhaltenden, spielspaßbepackten und umfassenden GBA-Games können fast uneingeschränkt zuschlagen.

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Testmusters

Kevin "Batman" Jensen [Iceman] & Christian "Robin" Nork [Trunx] im Dynamischen-Duo-Gemeinschaftstest

WERTUNG:
89%
Geniale Taktik-Schlacht mit Tiefgang Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (6)
Komplettlösung
Videos
  Steuerung sehr komplex, dennoch recht einfach gehalten.
  Features Fast alles drin. Einziges Manko Multiplayerfights!
  Grafik Bunt, detailreich, aber ausbaufähig
  Sound Orchestraler Ohrenschmaus
  Spielspaß Langzeitspielspaß ist garantiert!







Details
Spielname:
Final Fantasy Tactics Advance

Publisher:
Square Enix

Genre:
Strategiespiel

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (10)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop