Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de

Kelly Slater`s Pro Surfer


  • Testbericht
  • Bilder (5)
  • News & Videos (3)
  • User (21)
  • Spiel Kaufen
Kelly Slater`s Pro SurferReview vom 24.10.2002

So langsam muss sich auch das Funsport-Genre Innovationsarmut vorwerfen lassen. Tony Hawk's vierte Generation erscheint bereits diesen Winter und auch Mat Hoffman ging vor kurzer Zeit in die zweite Runde. Da kommt Kelly Slater gerade richtig. Denn das Spiel ist überraschend gut und bringt frischen Wind auf den GBA!Wer verdammt noch mal ist Kelly Slater? Eine berechtigte Frage, so viele dürften den sechsmaligen Weltmeister im Surfen nicht kennen. Man könnte ihn als Tony Hawk des Surfsports beschreiben. In Activisions neuestem Streich bist du also einer dieser Herrscher über die Wellen, von denen du einen von neun auswählen kannst.
Bevor du dich ins Getümmel bzw. in die Wellen stürzt, solltest du erst einmal die vorbildlichen Tutorials durchlaufen, die dich perfekt mit dem Spiel vertraut machen. Leider ist der Begleittext in diesen Übungsmissionen nicht immer perfekt und lässt auch Fragen offen. Im Zweifelsfall hilft das gute Handbuch weiter. An weiteren Einzelspielermodi gibt es, wie üblich, zum einen eine Art Karrieremodus, bei dem du nach und nach 13 verschiedene Küsten (also Level) frei spielst sowie einen Einzelwettbewerb für das Spiel zwischendurch. Außerdem gibt es noch das freie Surfen. Unangenehm stößt schon in den Menüs auf, dass sie komplett in Englisch gehalten sind. nur die Anleitung wurde übersetzt. Schade, dass dies anscheinend selbst bei textlastigeren und vielversprechenden Spielen, wie es dieses ist, passiert.

Nun also das Surfbrett unter die Füße und ab ins Wasser! Vorher "Kelly Slater's Pro Surfer" spielt sich eigentlich in etwa so wie ein Tony Hawk mit nur einer riesigen Quarterpipe. Na ja, und die Welle ist dynamisch und stetig in Bewegung, bist du zu langsam überrollt sie dich einfach. Es gibt grob zwei Möglichkeiten Punkte zu sammeln (darum geht es ja schließlich bei Funsportgames): Zum einen durch Sprünge und ähnliche Tricks, zum anderen per Barrel. Bei letzterem surfst du unter einer Welle, die über dich hereinbricht. Spektakulär sieht das ganze dann allemal aus und erfordert auch viel Geschick. Beides lässt sich miteinander kombinieren, so dass du in ungeahnte Punkteregionen vorstoßen kannst. Gut kommt auch das "Surfgefühl" rüber. Man spürt fast das Wasser unter sich, hier muss ich den Entwicklern ein großes Lob aussprechen!

Anfangs dürfte die ungewohnte Spielumgebung auch für Funsport-Profis ungewöhnlich sein. Stürze sind quasi vorprogrammiert. Aber mit der Zeit lernt man mit den Wellen umzugehen und steigt hinter das Prinzip des Punktesammelns. Im Spielverlauf kommen dann immer schwierigere Level auf den Surfer zu. Sicher, Welle bleibt Welle, aber es gibt nicht nur leichte grafische Veränderungen wie z.B. Level in der Dämmerung etc. Auch die Eigenschaften der Wellen verändern sich. Manche sind hoch, andere sehr klein. Mal bahnt die Welle sich rasend schnell den Weg, dann wieder einmal eher gemütlich. Auch die "Punktezonen" sind unterschiedlich, d.h. jedes mal lässt sich an einer anderen Stelle der Welle besonders kräftig absahnen. All das täuscht natürlich nicht darüber hinweg, dass besonders grafisch die Abwechslung anderer Genrevertreter fehlt. Das Wasser sieht nun mal überall gleich aus, ob in Mundaka oder in Jaws.
Zur Motivation tragen die zehn sensationell guten Videos, die es bei Kelly Slater gibt, neun davon muss man nämlich erst freispielen. Diese verdeutlichen erneut zu was der GBA fähig ist, ein Intro-Video gehört mittlerweile schon fast zum guten Ton eines GBA-Spiels, mich persönlich freut das. Was ich ein wenig vermisse sind die RPG-Elemente aus Tony Hawk und Co.
Auch die Steuerung ist gelungen man hat seinen Surfer immer unter Kontrolle. Auch die Tricks laufen, was die Tastenkombination angeht, ähnlich wie in Konkurrenztiteln ab.

Ein paar Worte zur Grafik habe ich eben schon verloren. Trotz der Tatsache, dass man immer nur Wasser zu Gesicht bekommt, ist sie sehr gut gelungen. Besonders die Wellenanimationen wissen zu überzeugen und sehen äusserst realistisch aus. Die Screenshots bringen das eigentlich gar nicht richtig rüber. Das ganze muss man in Bewegung gesehen haben, Wahnsinn! Auch die Animationen der Sportler können sich sehen lassen. Insgesamt also nichts zu meckern.
Der Sound ist auch schön und passt zum Spiel. Die Musik kommt leider nicht an Tony Hawk und "Agressive Inline" heran, dafür ist sie zum Glück auch nicht im Vordergrund, sondern dafür recht dezent gehalten. Die Wellengeräusche, das Platschen bei Stürzen und der Kommentator runden den Sound ab, ganz klar Oberklasse!

Auch darüber hinaus bietet "Kelly Slater's Pro Surfer" einiges. Der Multiplayer zum Beispiel sollte nicht unerwähnt bleiben. Auch wenn der nur eine Punktejagd gegen einen menschlichen Gegner bietet, was eigentlich eher schwach ist. Der aktuelle Spielfortschritt wird dank entsprechender Batterie ebenfalls immer gespeichert, so dass nerviges Passwortmerken entfällt. Die eben erwähnten Videos runden das ganze ab, eine Sache ist aber fatal: Das Spiel ist, wie gesagt, leider in der englischen Sprache gehalten.

Fazit:
Activision weiß nun mal wie ein gutes Funsportspiel auszusehen hat. Kelly Slater bringt frischen Schwung in das Genre, und genau das ist momentan dringend nötig! Denn ob Skateboard, Inline-Skates oder BMX: Irgendwie sind doch alle Spiele gleich. Nicht so beim Wellenreiten. Da kommt gleich ein völlig anderes Spielgefühl auf. Gekonnt vollführe ich waghalsige Tricks auf den monströsen Wellen, die alles gnadenlos unter sich begraben. Geschmeidig tauche ich unter den gewaltigen Wassermassen hinweg. Ja, da schlägt das Funsport-Herz höher! Einziger Wehmutstropfen: Welle bleibt Welle. Aufgrund des (zwangsläufigen) Abwechslungsdefizits wird der Spaß also nicht endlos andauern, aber lange genug.



Michael aka Nasreddin



Vielen Dank an Activision für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.

WERTUNG:
79%
Bringt frischen Wind ins Genre. Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks
Komplettlösung
Videos
  Steuerung ausgereift, teilweise empfindlich
  Features Tutorials, Multiplayer, Videos, aber kein Deutsch
  Grafik wunderschöne Wellen
  Sound dezente Musik, hochwertige Sounds
  Spielspaß Sehr gutes Feeling







Details
Spielname:
Kelly Slater`s Pro Surfer

Publisher:
Activision O2

Genre:
Sportspiel

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (5)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop