PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Newsarchiv


Game Boy Advance (GBA) Auswahl & Suche:

Suchen:        oder    
Woche ab:   

Ihre GBA Suche nach ar-karten ergab 288 Treffer.

Angezeigte Treffer: 1 bis 15

[ 22.06.2017 - 13:15 Uhr ]
Fire Emblem Echoes - Letztes DLC-Paket verfügbar
[ 17.05.2017 - 20:40 Uhr ]
Die Handlung von Culdcept Revolt dreht sich um eine Rebellengruppe, die den tyrannischen Grafen Kraniss zu stürzen gedenkt. Dafür wollen jedoch erst zahlreiche Herausforderungen bestanden werden, die in Form eines strategischen Brettspiels ausgetragen werden. Mit Hilfe eurer gesammelten Karten versucht ihr, eure Gegenspieler in die Knie zu zwingen und das Spielgeschehen zu dominieren. Für gepflegte Multiplayer-Partien sind übrigens auch sowohl ein lokaler Mehrspieler-Modus sowie ein Online-Modus mit an Bord. Culdcept Revolt wird bei uns am 1. September 2017 erscheinen. Wer seine Modulversion gerne mit ein paar Extras erstehen möchte, kann im hauseigenen Online-Shop von NIS America eine Limited Edition vorbestellen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Culdcept Revolt - Kleiner Spielüberblick im neuen Trailer
[ 03.05.2017 - 20:30 Uhr ]
Insgesamt wird es fünf verschnürte Pakete mit Zusatzinhalten geben, von denen das erste - „Junge Helden“ genannt - bereits am 19. Mai, dem Erscheinungstag von Fire Emblem Echoes, verfügbar sein wird. Dieser erweitert das Rollenspiel um den Sternentempel, der mit seltenen Items lockt, sowie zwei weitere Karten zum Sammeln von Erfahrungspunkten und Geldmitteln. Vergleichbare Karten gab es auch schon für Fire Emblem: Awakening und Fates, der Preis dieses Pakets liegt bei 7,99 Euro. Paket 2 hört auf den Titel „Erfahrene Recken“ und bietet einen weiteren Dungeon sowie zwei Challenge-Karten - damit richtet sich der 9,99 Euro-Download eher an erfahrene Zocker aus dem fortgeschrittenen Spielablauf. Im dritten Paket namens „Verlorene Altäre“ geht es um die fortwährende Stärkung eurer Helden inklusive neuer Charakterklassen, auf die man im normalen Spielverlauf nicht zugreifen kann. Das zehn Teile umfassende Bundle kostet aber auch entsprechend mehr: 14,99 Euro möchte Nintendo dafür sehen. Die Pakete 2 und 3 sollen beide am 25. Mai erscheinen. Wer mehr Wert auf die Geschichte legt, ist mit dem vierten Set - „Frühe Schlachten“ - bestens beraten. Dies erweitert die Handlung nämlich um einen neuen Prolog, der die Ursprünge des Bunds der Freien klären soll. Außerdem gibt es neue Unterstützungs-Gespräche für diverse Helden. Preislich liegt dieses Päckchen bei 12,99 Euro und soll am 1. Juni veröffentlicht werden. Abgeschlossen wird die wilde DLC-Fahrt durch die „Cipher-Gefährten“, über deren Karten ihr Helden aus dem japanischen Sammelkartenspiel Fire Emblem Cipher rekrutieren könnt. Einen Erscheinungstermin für dieses Paket gibt es noch nicht, es soll aber 4,99 Euro kosten. Klingt nach einer Menge Holz, nicht wahr? Wer sich den ganzen Spaß garantiert sichern möchte, kann natürlich auch zu einem kostengünstigeren Season Pass greifen. Dieser soll laut Nintendo allerdings trotzdem noch stolze 44,99 Euro kosten. Solltet ihr angesichts der Kosten nicht mitmachen wollen, könnt ihr euch zumindest noch auf kleinere, kostenlose Boni freuen, von denen ein erster bereits zum Erscheinungstag des Spiels bereit stehen soll. Fire Emblem Echoes erscheint bei uns am 19. Mai. Unsere Ersteindrücke aus der deutschen Spielversion findet ihr in unserem ausführlichen Hands-on..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Fire Emblem Echoes - Preise und Inhalte der Download-Zusätze vorgestellt
[ 13.04.2017 - 01:04 Uhr ]
Nintendo Direct: Culdcept Revolt erscheint im September
[ 12.04.2017 - 15:50 Uhr ]
Fire Emblem Echoes - DLC-Pläne für Japan vorgestellt
[ 21.03.2017 - 09:41 Uhr ]
hier. Getestet wurde anhand von The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Die Ergebnisse sehr ihr hier: .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Nintendo Switch - Ladezeiten verschiedener Speicherarten im Vergleich
[ 20.02.2017 - 15:45 Uhr ]
circa 30 Euro, sowie 64 Gigabyte ab etwa 15 Euro. Zum Kauf von microSDHC-Karten mit 32 Gigabyte raten wir lieber ab, da auch diese recht schnell belegt sein dürften..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Erste Downloadgrößen diverser Switch-Spiele aufgetaucht
[ 18.02.2017 - 18:10 Uhr ]
Erste Screenshots aus der englischen Sprachversion von Culdcept Revolt findet ihr in unserer Bildergalerie..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Culdcept Revolt wird von NIS America lokalisiert
[ 13.02.2017 - 15:20 Uhr ]
Diese Woche im eShop: Panzerschlachten und Kämpfer-Kombinationen
[ 30.01.2017 - 21:30 Uhr ]
hier.
Bild
Etwas kurioser sind da schon die vorerst nur für Japan angekündigten hauseigenen microSD-Karten von Hori. Diese tragen einen Nintendo Switch-Schriftzug und suggerieren garantierte Kompatibilität zum Switch-System. Gezeigt wurden lediglich Karten mit einer Kapazität von 16 sowie 32 Gigabyte, was in Anbetracht von Spielgrößen von teilweise über 10 Gigabyte (Breath of the Wild) eher etwas dürftig wirkt. Außerdem dürften diese im Vergleich zu anderen Speicherkarten bekannter Hersteller aufgrund des Rebrands etwas teurer und damit nicht zu empfehlen sein. Das Hori eigene Speicherkarten herstellt bezweifeln wir nämlich. Wer übrigens schon Ausschau nach einer Speichererweiterung für seine zukünftige Switch hält, dem sei gesagt dass die Switch microSD-Karten mit bis zu 2 Terabyte (inoffziell) unterstützen wird. Die momentan maximal erhältliche Kapazität ist jedoch gerade einmal 512 Gigabyte, und das zu einem utopischen Preis. Ab 64 Gigabyte tragen microSD-Karten übrigens das Kürzel microSDXC. Diese leistungsfähigere Kompression auf solchen Karten wird allerdings erst nach einem geplanten Patch seitens Nintendo unterstützt. Wir empfehlen übrigens Speicherkarten mit hohen Schreib- und Leseraten (UHS-I und Class10) und einer Kapazität von 128 Gigabyte, was mit einem Preis von unter 40 Euro einen wahren Sweet-Spot darstellt. Bei der nächsthöheren Größe 256 Gigabyte liegt der Preis nämlich schon teilweise weit über 100 Euro.
Bild
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Hori bringt eigene microSD-Karten und einen LAN-Adapter für die Switch
[ 26.01.2017 - 17:40 Uhr ]
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Mario Sports Superstars erscheint am 10. März **UPDATE**
[ 13.01.2017 - 10:00 Uhr ]
Nintendo Switch: So sehen die Spielehüllen aus
[ 29.12.2016 - 17:50 Uhr ]
Neu im eShop: Neujahrs-Sonderangebote von Nintendo
[ 15.12.2016 - 15:10 Uhr ]
Neu im eShop: Dämonen, Sprengmeister und eine Katzenspieleflut
[ 07.12.2016 - 18:30 Uhr ]
Nintendo bezahlt Hacker für das Melden von Sicherheitslücken

< zurück  |  2  |  3  |  4  |  5  |  weiter >