Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de
Ausführliche News vom 27.03.2012 , 14:20 Uhr
von  [ Alanar ]

US-Politiker fordern schärfere Hinweise auf Spiele-Hüllen

Sie sind der Feind eines jeden Freundes schöner Verpackungsdesigns. Jede Größe ist zu groß und nur ein Wendecover sorgt hier für inneren Frieden. Die Rede ist von den Altersfreigabe-Stempeln, wie sie auf der Spieleverpackung prominent präsentiert werden. Doch warum da aufhören? Wie wäre es zusätzlich noch mit einem großen Warnhinweis, ganz im Stile der sammelbaren Textstücke auf Zigaretten-Schachteln?

Genau das haben nämlich zwei hartnäckige Abgeordnete in den Vereinigten Staaten vor. Unter dem Titel „Violence in Video Games Labeling Act“ versuchen Frank Wolf und Joe Baca abermals, einen Gesetzesentwurf durchgewunken zu kriegen, der gut sichtbare Warntexte auf den Spieleverpackungen zufolge hätte. So sollen wohl primär besorgte Eltern darauf aufmerksam gemacht werden, dass gewalthaltige Videospiele ihren Beitrag zu aggressivem Verhalten liefern würden, wie es bereits in der Vergangenheit bewiesen worden sei – das sagt zumindest der vorgeschlagene Text.

Dieses Vorhaben besteht allerdings schon seit einiger Zeit. Laut eines Abgeordneten der Entertainment Software Association (kurz: ESA) versuchen Wolf und Baca bereits seit 2002, den Entwurf gebilligt zu bekommen. Bisher wurde er jedoch jedes Mal aufgrund mangelhafter Nachweise für die getätigte Behauptung abgelehnt.

Dennoch sollte man diese Geschehnisse nicht mit der Phrase „Die Amerikaner schon wieder...“ abtun. Gemessen daran, wie einige der deutsche Politiker mit dem Thema interaktive Unterhaltung umgehen, wäre es nicht unvorstellbar, dass man sich hier nicht bald auch davon inspirieren ließe. Deswegen möchten wir uns auch noch einmal selbst zum Thema zu Wort melden. Doch auch eure Meinung ist uns hier wichtig, schließen möchten wir euch nicht einfach so unsere Gedanken hinklatschen, ohne die euren zu erfahren. Wie steht ihr zu der ganzen Sache? Unfug, der ohnehin bald vergessen ist? Eine Frechheit uns Spielern gegenüber? Teilt es uns in den Kommentaren mit! Als besonderes Schmankerl für euch haben wir darüber hinaus auch noch einige der gröbsten Logo-Verbrechen gegen den guten Geschmack an diversen Spielecovern bereitgestellt. Diese Bilder findet ihr hier wie gewohnt in unserer Bildergalerie rechts.

Aber genug um den heißen Brei herum geredet - kommen wir zur Sache! Denn so stehen wir persönlich zu der Angelegenheit:


Hans Weiler
Kopfschütteln, Kopfschütteln und wenn da noch Zeit bleibt, vielleicht nochmal Kopfschütteln. Lasst uns das Cover doch gleich ganz weg lassen, und nur ein Logo mit dem Titel und einen Warn-Text drauf packen. Ich verstehe durchaus die Gedankengänge, dass eben neben dem Symbol der Altersbeschränkung noch explizit darauf eingegangen werden soll, was genau sich denn nun in dem Spiel an Inhalten verbrigt - aber haben wir da nicht schon auf den Rückseiten der Spiele genug an Text und verschlüsselten Symbolen? Ernsthaft... *geht nachsehen* - Tatsächlich! Ein Spiel, das ab 18 ist, sollte seinem (volljährigen) Käufer doch genug Grips vorraussetzen, dass er weiß, was er sich da ins Haus holt, und Spiele mit einer niedrigeren Einstufung beinhalten nunmal selten Content, der einen Warnhinweis erfordern würde.

Und wer jetzt hier ankommt vonwegen „Aber die Jugend! Die kommen auch an die Spiele für ältere!“ - Stimmt. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg, und wenn jemand ein Spiel wirklich haben will, dann kriegt er es auch. Aber das ist auch kein Problem, welches durch einen Text auf dem Cover behoben wird. Ich persönlich bin ein Sammler aus Leidenschaft und auch wenn die Spielehüllen letztendlich nur im Regal mit dem Rücken nach außen stehen, stört mich auch schon das übergroße USK-Logo immer wieder aufs neue. Gerade bei manchen Spiele-Packungen die ohnehin mit Logos, Texten und co. vollgepackt sind, vergeht mir da wirklich die Lust am Sammeln. Lange Rede kurz - ich bin dagegen! Die Hinweise bringen nichts außer Publicity für die Politiker und erneutes Feuer in den Gewalt-Spiel-Debatten. Ferflixt nochmal.


Tjark Michael Wewetzer
Man sagt ja, der Mensch gewöhne sich mit der Zeit an alles. Deswegen sehe ich das mit dem neuen, größeren USK-Logo, anders als mein werter Kollege hier, nicht ganz so eng – vor allem wenn man bedenkt, mit was für einem Flatschen wir in der Übergangszeit zwischen dem aktuellen Stempel und dem ursprünglichen kleineren zu kämpfen hatten. Aber nun gut, selbst das Problem lässt sich beheben, wenn man – wie es freundlicherweise bei vielen Titeln aus dem Hause Sony bereits üblich ist – einfach ein Wendecover ohne Logo-Wut anfertigt.

Doch das Problem mit einem Warnhinweis, wie er hier geplant wird, liegt nicht allein im Sammler-Appeal. Vielmehr stört mich daran, dass unter dem Deckmantel des Jugendschutzes versucht wird, das Medium Videospiele als Sündenbock für gewalttätige Handlungen der jungen Generation hinzustellen. Und natürlich beruft man sich auf irgendwelche Studien, die genau das belegen sollen – ganz ohne direkte Angabe, um welche es sich handelt (es gäbe ja genug davon!) oder unter Missachtung der Tatsache, dass es ebenso viele Gegenstudien gibt.

Reichen nicht die bereits vorhandenen Inhaltsbeschreibungen auf der Rückseite? Die gibt es nicht nur, wie Kollege Weiler bemerkt hat, in Europa in Form eines Symbol-Codes. Auf UK- und US-Verpackungen stehen diese sogar ausgeschrieben, häufig mitsamt einer Angabe über den Härtegrad (z.B. „Strong Violence“, „Explicit Language“, „Blood“, „Partial Nudity“). Braucht es da wirklich noch den „Unsere 10 bestochenen Experten sind der Meinung, dass Videospiele die Büchse der Pandora der Neuzeit sind“-Hinweis? Ich denke nicht. Schließlich sind besorgte Eltern ja nicht blind, oder? Oh...

Share -
Quelle:  Joystiq

Kommentar schreiben

23 Kommentare

104 comments
[27.03.2012 - 14:26 Uhr]
Bloody Frost:
Dann sollten die Ammis auch auf Autos solche Warnschilder kleben, denn im Verkehr kriegt man auch extreme Aggressionen bis hin zu einem Magengeschwür. Jeder Amerikaner kann sich irgendwie ne Waffe holen, aber auf Spiele kleben sie Warnhinweise.
470 comments
[27.03.2012 - 14:29 Uhr]
DomDom:
wie ich bereits auf planetvita.de geschrieben habe: ich finde auch dass die symbole die auf manchen hüllen oder in den booklets ausreichen. und spiele machen nur aggressiv wenn man so dumm ist und spiele nicht mehr von der wirklichkeit unterscheiden kann, oder wenn man ohnehin etwas aggressiv ist, einen ruhigen menschen kann kein spiel dauerhaft aggressiv machen.
213 comments
[27.03.2012 - 14:56 Uhr]
Meta-Knight2000:
____________ Warnhinweis: Wenn sie auf Toilette ge- hen vergess- en sie das spülen nich. Das ist Ges- undheitsschä dlich! ____________
67 comments
[27.03.2012 - 15:03 Uhr]
IKAY:
Was soll das denn bringen? Eltern, die ihren zwölfjährigen Kids Spiele ab 18 kaufen achten nicht auf die Alterskennzeichnung. Warum sollten selbige dann auf einen Warnsatz achten? Als volljähriger Spieler fühle ich mich echt vom Staat ziemlich bemuttert. Ein Spiel muss in Deutschland noch geschnitten werden um überhaupt als USK 18 eingestuft werden. Wer wird in diesem Fall damit geschützt? Die Kids, die das Spiel spielen obwohl sie es nicht dürften? Ständig wird geschimpft, dass man nicht alles aus den USA nachmachen soll, aber sowas ist wieder ok? Dann will ich aber auch warnhinweise auf Wasserflaschen, dass man sich am Wasser verschlucken kann!
13 comments
[27.03.2012 - 15:06 Uhr]
zapp26:
"Spiele können agressiv machen" - Politik auch.
171 comments
[27.03.2012 - 15:46 Uhr]
Arinsha:
Ich finde wir sollten überall solche Aufkleber draufkleben: im Wald ein "Vorsicht, Baum!" oder auf die Äpfel "Achtung, Kern!"
142 comments
[27.03.2012 - 16:01 Uhr]
alex 3ds forever:
Mein Gott ich glaub die haben einfach keine Hobbys mehr ich glaub jeder weis das aber um auf so eine dumme Idee zu kommen das draufzuschreiben obwohl es jeder weis da muss man ja fast schon wieder schlau sein! naja jetzt mal ernsthaft so was braucht kein Mensch auf der Welt!
378 comments
[27.03.2012 - 16:10 Uhr]
RGodless Marcel Eifert
Also wenn sie das einführen wollen, und sollte es solch ein Konzept in Deutschland geben, kann man aber das Cover für die Vita Spiele vergessen. Das wird je eh schon zu circa 30% von dem USK Stempel eingenommen. Aber man kann es auch so sehen. Bei Call of Duty würde dann vermutlich "Könnte zur Verblödung führen" stehen. Während bei den armen Pokemon dann wohl "Könnte Realitätsverlust hervorrufen" prangern würde. Nein, ist natürlich alles Bullshit. Bringt nichts. Widerlich konservativ. Verantwortungsvolle Eltern sollten an sich wissen das ihr Kind mit 12 nicht unbedingt 18er Titel spielen sollten. Leichter gesagt als getan. Dieser Aktion würde jedoch auch nichts verbessern. In jeder Generation gibts einen Sündenbock. Damals der Alkohol, dann die Filme und letztendlich die Videospiele.
482 comments
[27.03.2012 - 16:21 Uhr]
zocka:
einige leute haben echt kein leben -.-
378 comments
[27.03.2012 - 16:36 Uhr]
RGodless Marcel Eifert
@zocka Wenn das nicht unbedingt auf meinen Kommentar bezogen ist, kann ich dir zumindest eine Antwort darauf geben. Diese Leute haben sehr wohl ein Leben. Ihr Lebensinhalt besteht nämlich daraus. Die machen das nicht, weil sie die Publisher oder Gamer ärgern wollen, sie tun das aus absoluter Überzeugung. Das macht die PETA und Greenpeace im großen Stil seit Jahren. Frauenrechtlerinnen sind auch extrem. Diese Gruppierungen gibt es einfach. In Deutschland geht das hauptsächlich von der CDU aus. Ändern wird daran keiner was. Es ist auch nicht immer verkehrt, was sie tun. Das Thema ist natürlich unsinnig. Darüber brauch man eigentlich gar nicht weiter diskutieren. Und außerdem sind solche Vorstellungen gar nicht einfach durchzusetzen.
13 comments
[27.03.2012 - 16:47 Uhr]
Zelda99:
Ja klar! "Liebe Politiker, wir wisser euch sehr zu schätzen aber steckt euch eure Warnhinweise sonst wo hin! Ihr könnt doch gleich das Zocken zu einer SEHR gefährlichen Droge zählen lassen! Ich bin eine sehr junge Zockerin, habe mit 5 mein erstes GBA-Spiel bekommen, gehe aufs Gymnasium und bin die ruhigste aus meiner Klasse, also schön die Fresse halten, klar?! LG Zelda99" So würde mein Brief an die Politiker aussehen, ich habe es aber harmloser gemacht. OMFEG! (Oh My Fuc*ing Epic God) Kein MW3 oder so für euch! *weltuntergang*
77 comments
[27.03.2012 - 16:57 Uhr]
Chris77:
Hinweis: Übergroße USK Logos können agressiv machen! Einfach nur LOL! Diese Politiker sind allesamt alte Säcke die keine Ahnung haben, aber immer mit solchen unötigen Aktionen auf sich aufmerksam machen wollen! Nur blöd halt dass das dann so weit geht das Spiele sogar schon zensiert werden müssen!! Grad ihr Deutschen seid ja dann immer am Ar***, weil ja alles so toll is was die Amis machen, lol Gut das ich Österreicher bin da hat man als Gamer noch seine Freiheit!^^
510 comments
[27.03.2012 - 17:12 Uhr]
CeSp-oNe:
Ich bin immernoch für eine neue Alterseinstufung. Alkohol, Zigaretten, Führerschein, Ungeschnittene Videospiele (In Deutschland natürlich) Ab 21.
119 comments
[27.03.2012 - 17:22 Uhr]
Yakha:
Wenn ich das schon lese... werde ich gleich AGGRESSIVE! ....... :D
358 comments
[27.03.2012 - 17:50 Uhr]
Plaxx:
Überflüssig wie viel soll den noch auf die Covers geklatscht werden -.- sieht total scheiße aus, und nochwas die jungeren würden es sich trotzdem holen ist wie das USK logo verbotene sachen machen halt spaß ^^
851 comments
[27.03.2012 - 18:02 Uhr]
Swordi:
Lächerlich, mehr kann man dazu nicht sagen :)
237 comments
[27.03.2012 - 18:17 Uhr]
Mitsurugi:
@Chris77 Warum für So was gibt`s doch Östereichiche Internetseiten wo man sich die Spiele Unzensiert Kaufen kann.
485 comments
[27.03.2012 - 23:05 Uhr]
Leopardchen:
Ich fordere Lügendetektoren klar erkennbar bei jedem politischen Ereignis, und eine auffallendere entsprechende Klassifizierung bei zu Lügen tendierenden Politikern.
251 comments
[28.03.2012 - 18:54 Uhr]
Redline:
Ja, wie wärs dann mit dem Schildhinweis, Spiele können behindert machen? :D Total unnötigt...
14 comments
[29.03.2012 - 23:04 Uhr]
thologels:
spiele können aggressiv machen? wow... und leute erst DIE SICH SO EINEN SCHEIß EINFALLEN LASSEN! die machen noch viel aggressiver... mir fehlen dazu jeglichen worte, das ist einfach nur noch lächerlich. usk-stempel damit es sogar der uropa noch sieht, wenn er seinem urenkel ein videospiel kauft und jetzt auch noch sowas... Spiele sind so verpöhnt, dass im allgemeinen schon bekannt ist, dass spiele "aggressiv" machen, wobei sich das auf jeden einzelnen beschränkt. daher finde ich, dass diese gesamten Verallgemeinerungen, nur weil hier und da mal was außergewöhnliches in verbindung mit spielen (siehe amokläufe) passiert ist, gleich für die gesamte Zockergesellschaft gelten einfach nur lächerlich. Dieses Handeln ist reines Vorurteilhaftes, unreifes Handeln, welches durch die Propaganda al'la "Videospiel=Amoklauf" ausgelöst wurde und ist einfach nur unüberlegt. Vielleicht sollten sich gewisse Herren mal etwas mehr Gedanken machen, bevor sie irgend einen unlogisch Bullshit wieder durchsetzen wollen, der im endeffekt NICHT EINEN FURZ WAS ÄNDERT! Ende der Ansage...
2 comments
[30.03.2012 - 19:52 Uhr]
SpiritxZelda:
Ihr solltet euch mal auf Youtube Die wilde Helle ansehen es ist echt interessant zu sehen wie Politiker über Killerspiele reden und denken.
705 comments
[30.03.2012 - 20:47 Uhr]
Gamer96:
Ach diese Politiker,die sollen mal was richtig machen!
48 comments
[01.04.2012 - 15:43 Uhr]
Juri9:
Was soll das denn bringen? Die Eltern achten doch sowieso nicht drauf, es wird immer mind. eine Altersstufe höher genommen: USK6-Spiele für Neugeborene, USK12 für 6-Jährige, USK16 und USK18 für 12-Jährige, ... Und dass das schöne Cover voll widerspenstig aussieht, ist auch egal, klatschen wir doch noch eine Warnung (z.B. mit dem Text: Videospiele könnten Aggressivität und Hässlichkeit vorrufen) auf den Hauptcharakter auf dem Cover!
Kommentar schreiben:

Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...



Aktuelle GBA Testberichte

Ratatouille
Jump-n-Run von THQ
Da wird doch die Ratte in der Pfanne verrückt. Mit dem neuen Animationsstreifen Ratatouille kurbelt THQ den Käseverzehr an, doch ob schmackhaft... Zum Review
Final Fantasy VI
Rollenspiel von Nintendo
Final Fantasy VI für den Game Boy Advance ist da. Doch was halten wir vom wohl letzten, großen Highlight auf Nintendos Handheld mit nur einem... Zum Review
Harry Potter und der Orden des Phönix
Action Jump-N-Run von EA
Das 5. Schuljahr von Harry beginnt in Hogwarts. Nach dem Kinofilm und Buch schon längst erschienen sind, versucht sich der kleine Zauberjunge... Zum Review
SpongeBob & Freunde: Schlacht um die Vulkaninsel
Jump-n-Run von THQ
Der Schwammkopf ist wieder da. Ob tief unter dem Meeresspiegel noch alles in Ordnung ist, erfahrt ihr wie immer im Testbericht. Zum Review
Summon Night: Swordcraft Story 2
Rollenspiel von Atlus
Nach Final Fantasy VI gibt es keine gute GBA-Kost mehr? Weit gefehlt, zwar muss der geneigte RPG-Fan sich zum nächsten Importhändler wagen. Doch... Zum Review

Aktuelle GBA Previews

Mazes of Fate
Adventure von Sarabasa Entertainment
Mit „Mazes of Fate“ erscheint der erste latein-amerikanische GBA-Titel überhaupt. Sabarasa Entertainment, das seinen Sitz in Buenos Aires hat... Zur Vorschau
Pac-Man Vs. (GameCube)
Geschicklichkeitsspiel von Nintendo
Hands on Bericht: (Testbericht unter Artikel) Bei diesem Spiel scheiden sich die Geister (was jetzt nicht als Wortwitz gebraucht werden sollte). Die... Zur Vorschau
Wario Ware: Twisted!
Geschicklichkeitsspiel von Nintendo
Hands-on: Wario Ware Twisted! Wer ein Schleudertrauma hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen. Schon vor der E3 hatten wir die Möglichkeit,... Zur Vorschau
Mega Man Zero 3
Action Jump-N-Run von Capcom
Die Schauplätze erinnern vage an die erste StarWars-Trilogie: der erste Teil startete im finst'ren Wald, der zweite begann in der trockenen Wüste,... Zur Vorschau
Boktai 2
Rollenspiel von Konami
Möge die Sonne mit dir sein. Nein das ist kein verkappter Spruch aus einem berühmten Weltraum-Film, sondern unser Einleitungssatz in die Preview... Zur Vorschau