PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Interview mit Engine/Playlogic

zurück

Autor: Sonic

Kategorie: interviews
Umfang: 2 Seiten

Seite   1   2 

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 14.02.2004







PlanetGameboy.de: Könnten Sie sich und Ihre Position bei Engine/Playlogic kurz vorstellen ?


Ruud van de Moosdijk: Ich denke, das werde ich wohl schaffen......mein Name ist Ruud van de Moosdijk, ich bin Leiter der Entwicklung für Konsolen bei Engine Software und Producer für die Gameboy Advance Version von Xyanide. Teilweise habe ich auch am Design gearbeitet, aber dieses war allgemein mehr eine Arbeit des ganzen Teams.


PlanetGameboy.de: Können Sie uns ein bißchen über Xyanide erzählen und einen kurzen Überblick über die wichtigsten Features geben?


Ruud van de Moosdijk: Xyanide ist ein 2D Shoot ´em up, welches größtenteils auf der gleichnamigen X-Box Version basiert. Hauptsächlich heißt das, dass wir in Bezug auf Story, audio-visuelle Gestaltung, Gameplay und Waffen/Powerup-Features versucht haben, so nah am Original wie möglich zu bleiben. Die Grundidee hinter der visuellen Gestaltung ist, dass man sich durch eine Welt bewegt, die sehr dynamisch, vibrierend und ständig in Bewegung ist und sich verändert. Da die X-Box Version komplett 3D ist und die Version für den GBA nur 2D, haben wir diese Design-Idee etwas anders implementiert, aber ich denke, dass das Resultat dem Spieler die gleiche Erfahrung bieten wird.




Das wichtigste Gameplay-Feature von Xyanide ist der "Mutations-Faktor". Mutation ist das Schlüssel-Element des Spiels, Mutation bewirkt eine Veränderung der Welt, die Transformation des Spieler-Schiffes oder Änderungen/Upgrades der Waffen; sie bestimmt wie viel Schaden man verkraften und wieviel verursachen kann. Kurz gesagt kann der Spieler durch das Einsammeln sogenannter "Mutators" den Pfad von Mutation wählen, dem er folgen will. Man kann entweder zu "mechanisch", "organisch" oder einer Mischung von beiden mutieren. Jeder Mutationspfad hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Als ein sehr einfaches Beispiel: Der Pfad der mechanischen Mutation ändert die Primär-Waffe in einen sehr starken Laser, während der organische Pfad diese in eine Sporenkanone verwandelt, welche weniger stark, dafür aber mit einer größeren Streuung versehen ist, womit der Spieler mehrere Ziele treffen kann.


Andere interessante Features sind beispielsweise die freie Rotation der Primärwaffe (kann mit oder entgegen dem Uhrzeigersinn rotiert werden), die Homing-Missiles (Sekundärwaffe), welche hintereinander abgefeuert oder aufgeladen werden können, die große Anzahl an einsammelbaren speziellen Waffen und Power-Ups und die schönen und voll-animierten Zwischensequenzen, die den Verlauf der Story während des Spiels schildern.


PlanetGameboy.de: Wann und warum haben Sie sich entschieden, Xyanide für den GBA zu entwickeln ?


Ruud van de Moosdijk: Die Entscheidung für die Entwicklung einer GBA-Version von Xyanide war an erste Stelle natürlich nicht unsere. Playlogic wollte, dass wir für sie eine GBA-Umsetzung ihres X-Box Spiels erstellen. Wir haben bereits seit längerer Zeit mit Playlogic über die Entwicklung von GBA-Spielen geredet. Die wirkliche Entwicklung von Xyanide hat jedoch nicht vor Juni 2003 begonnen.


PlanetGameboy.de: Wie sieht es mit Story und Umfang des Spiels aus?


Ruud van de Moosdijk: Xyanide spielt im Jahre 2715. Die Richter von Mardar haben die Hexe Aguira, ein unschuldig aussehendes Mädchen, zum Tode verurteilt. Die Anklage: Verwüstung von Welten und Zivilisationen. Die Strafe: Auflösung innerhalb eines schwarzen Lochs. Drake ist ein Raumschiffpilot, der das Exekutions-Schiff eskortiert. Auf dem Weg wird das Exekutions-Schiff von einem Asteroiden getroffen. Der Asteroid besteht aus Xxyanide, einer Substanz mit einer speziellen charakteristischen Eigenschaft: Sie materialisiert sofort Gedanken. Eine einzigartige Chance zur Flucht für Aguira. Der Spieler ist nun Drake und muss sie von der Flucht abhalten und sich dabei durch die Alptraum-Welten, die Aguira mit ihren Gedanken erstellt, kämpfen.



Xyanide hat sechs verschiedene Level. Auch wenn sechs Level zunächst nach etwas geringem Umfang aussehen, muss man wissen, dass diese Level wirklich riesig sind. Jedes Level ist so groß wie vier Level in einem durchschnittlichen Shoot ´em up. Wiederum ist Mutation ein wichtiger Faktor: Je weiter man im Spiel fortschreitet wandelt sich der mechanische zu einem organischen Stil. Die Story wird je nach dem, was man sieht und erlebt, weitererzählt.


PlanetGameboy.de: Es gibt bereits einige 2D Shoot ´em ups auf dem GBA. Warum wird Xyanide anders/besser als die Konkurrenz wie bsp. R-Type 3 oder Iridion 2?


Ruud van de Moosdijk: Es wäre ziemlich arrogant zu sagen, Xyanide wäre besser als R-Type 3 oder Iridion 2 und es wäre auch nicht fair diese Spiele (oder andere wie Gradius und Phalanx) mit Xyanide zu vergleichen. Sie teilen sich das Genre, aber ansonsten ist Xyanide sehr verschieden von diesen Spielen. Der Stil, die Präsentation Spielelemente, die Art wie es gespielt wird und wie die Waffen funktionieren usw. , dies alles ist anders als in einem klassischen 2D-Shoot ´em up. Ob man es als besser bezeichnen kann, müssen die Spieler entscheiden. Ich kann jedoch versprechen, dass sich niemand fühlen wird, als habe er das gleiche Spiel zwei mal gekauft. Sollten sie also schon ein Shoot ´em up besitzen, Xyanide ist einzigartig.


PlanetGameboy.de: Arbeiten Sie neben Xyanide an irgendwelchen anderen GBA-Projekten?



Ruud van de Moosdijk: Nein, im Moment nicht. Xyanide ist unser einziges für den GBA in Entwicklung befindliches Spiel. Wir haben kürzlich an zwei Spielen gearbeitet, die vor kurzem veröffentlicht worden sind oder in Kürze erscheinen, namentlich SpyMuppets: License to Croak für TDK Mediactive (entwickelt zusammen mit Vicarious Visions) und Wade Hixton’s Counterpunch für DSI (entwickelt zusammen mit Inferno Games).





PlanetGameboy.de: Inwiefern wird die N-Gage Version von Xyanide sich von der GBA-Version unterscheiden ?


Ruud van de Moosdijk: Die N-Gage Version wird von einer anderen Firma entwickelt. Da ich diese noch nicht gesehen habe, kann ich nicht viel dazu sagen. Soweit ich weiß wird die N-Gage Version jedoch ebenso wie die für die X-Box in 3D sein.


PlanetGameboy.de: Freuen Sie sich auf die kommenden Handhelds wie Nintendo DS oder Sonys Playstation Portable?


Ruud van de Moosdijk: Absolut, wir haben bereits die Entwicklung unserers ersten PSP-Titels "PSP Racing" (Arbeitstitel) aufgenommen und zielen auf eine Veröffentlichung im ersten Quartal 2005. Die Informationen zum Nintendo DS sind momentan etwas dünn, aber wir haben ebenfalls bei Nintendo of America nach dem Entwicklungs-Status gefragt. Da wir seit der SNES-Ära mit Nintendo zusammen arbeiten, sind wir ziemlich zuversichtlich, in Kürze detailliertere Informationen zu erhalten.


PlanetGameboy.de: Gibt es noch etwas, das Sie unseren Lesern mitteilen möchten?


Ruud van de Moosdijk: Eine Meinung vielleicht ? Ich denke, dass Playlogic weiterhin zeigen wird, dass man mit orginellem Inhalt und Ideen interessante Spiele machen kann und ich hoffe, dass es da draußen noch Firmen gibt, welche Abstand von unzähligen Sequels und Lizenzspielen nehmen. Ich hoffe aufrichtig, dass Spieler ihre Stimme erheben und zeigen werden, dass sie originellen Inhalt und in Bezug auf Xyanide den neuen Style eines der ältesten Spielkonzepte des Planeten zu schätzen wissen.

Das Interview führte Hendrik | Sonic.


Vielen Dank an Playlogic und Herrn van de Moosdijk für die freundliche Unterstützung.


< vorige Seite Seite   1   2  nächste Seite >