PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Der TV-Tuner

zurück

Autor: Plotti

Kategorie: hardware
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 06.08.2002



Der TV-Tuner












Tv-Tuner für einen Handheld! Wer kennt nicht den GameGear mit seinem Tuner? Jetzt gibt es einen Tuner auch für den GBA.
Der Karton, in der sich der Tuner befindet, ist recht groß. Wie groß ist dieses Teil?

Dann halt einmal aufgemacht und meine Augen sahen einen kleinen Tuner, darunter 2 Kabel (Antennenkabel und ein Video/Audio Kabel) und links vom Tuner ein Netzteil (Achtung! Das Netzteil passt nur für England, deshalb braucht man einen Zwischenstecker, den man bei Lik-Sang bestellen kann.) mit passendem Anschluss für den Tuner. Doch da ist noch etwas! Man sieht es kaum weil es durchsichtig ist: Ein kleiner Ständer für den GBA+Tuner. Der Ständer wird einfach unten in den Tuner hineingeschraubt (vorsichtig,weil Plastik) und kann dann in jede beliebige Richtung gedreht werden.

Dabei liegt noch die Anleitung auf Englisch und Chinesisch (glaub ich halt mal ). Was noch praktisch ist, ist die Karte mit den ganzen Befehlen (dazu komm ich noch später).

Es sitzt alles perfekt im Plastik, sodass keine Schäden beim Transport passieren können.

Also mal den Tuner rausgenommen und in den GBA hineingesteckt. Sitzt, passt und hat Luft. Damit der GBA nicht hinunterfällt haben sich die Entwickler auch was geniales einfallen lassen: Unten am Tuner ist ne Feder mit einem Plastikstück dran, die, sobald der GBA ganz im Tuner drinnen steckt, rausfährt und so den GBA sicher hält.

Dann den Stromstecker angesteckt und GBA aufgedreht -> nichts passierte, außer dass statt Nintendo so komische kleine Zeichen standen beim Startscreen. Ist dieses Ding etwa kaputt? Doch der Tuner hat noch ganz hinten Platz, um ein Spiel reinzustecken. Also ein Spiel hinten reingesteckt und voilà, es funktionierte (wozu diese Sperre gut ist – fragt mich nicht…).
Hier einmal die Befehle:

Helligkeit - Start+A/B

Kontrast - Start+rauf/runter

Farbe - Start+R/L

TV/Monitor Mode - Select+A

TV out - Select+B

TV Kanal wechseln - Select+L/Select+R

Schnelles Suchen nach Kanälen - Select+Start+L

Vollständiges Suchen - Select+Start+R

TV Frequenz manuel einstellen - Start+R/L

Löschen des momentanes Kanals - B+L

Löschen aller Kanäle - B+R

Sound System umschalten - Select+runter

Alles speichern - A+B

(Sobald man L/R drückt gelangt man ins Menü vom Tuner, wo genau die selben Befehle nochmal stehen)




Man merkt schon, das Ding kann einiges.

Also mal einen vollständigen Scan durchgeführt und schon hatte ich die beiden Sender drinnen, die ich empfangen konnte (ORF1 + ORF2). Und das mit recht guter Qualität (liegt größtenteils an dem wirklich sehr scharfen Display vom GBA).

Der Sound kommt nicht aus dem GBA, sondern der Tuner hat einen eigenen Lautsprecher. Leider nur mono, aber dafür relativ laut und super Qualität.

So, das wars mal mit dem Fernsehen.

Weiter gehts mit den anderen Funktionen, denn wozu sind diese Kabel sonst gut?

Also mal das Video/Audio Kabel genommen, angesteckt (btw: der Tuner hat einen Anschluss für Kopfhörer (Stereo), Video/Audio in/out, Antennenstecker und den Stromanschluss) und per Verlängerung (ja, die Kabeln sind wirklich viel zu kurz) an meinen DVD Player angesteckt. GBA eingeschalten, via Select+A in den Monitor-Mode umgeschalten und den DVD Player mit einer DVD darin eingeschalten. Man kann es kaum glauben, die Qualität ist wirklich 1A und der TON ebenfalls. Ich probierte das Ganze dann mit Untertitel aus und siehe da, den kann man lesen!
Ok, weiter gehts mit Dreamcast spielen am GBA;). Da ich leider bei der DC nur nen Antennenstecker habe, muss man den Antennenstecker vom Tuner mit dem von der DC verbinden und noch einmal von vorne alle Kanäle durchscannen. Ging auch einwandfrei. Kanal nach ein paar Minuten gefunden und schon kann man spielen. Bild und Ton ebenfalls perfekt.

Aber da gibt es noch eine andere Funktion: Man kann das Fernsehbild vom GBA auf einen Monitor übertragen. Funktioniert wieder mit dem AV-Stecker. Alles eingesteckt und schon kanns losgehen. Fernseher auf den Sender 0 stellen (ist von Fernseher zu Fernseher unterschiedlich -> Anleitung) und den GBA einschalten. Dann noch die Tastenkombination Select+B drücken und schon hat man das Bild vom GBA am Fernseher. Qualität des Bildes hängt natürlich vom Empfang des Tuners ab, aber im Großen und Ganzen ist die Qualität ebenfalls top.

Ok, was gibts noch zusagen: Der Tuner funktioniert auch mit 4 AA Batterien, nur werden die ziemlich schnell leer (2 Stunden für 1800mAh). Beim Scannen von Kanälen merkt man auch, dass es mit Batterien wesentlich langsamer geht als mit dem Netzteil.

Die Antenne vom Tuner ist 68cm lang, sollte also reichen. Wenn nicht, einfach eine externe Antenne noch zusätzlich kaufen und an den Antennenausgang anstecken..

Die Auflösung beträgt 240*160, also Full-Screen am GBA.

Der Preis liegt bei ungefähr 70€.

Vorsicht: Nicht die NTSC Version kaufen (gibts derzeit eh noch nicht), sondern die PAL!



Fazit:

Wer immer schon mal mit dem GBA fernsehen wollte, wird mit dem Gerät mehr als zufrieden sein.




plotti


Meinungen? Fragen? Postet euren Kommentar!




TV-Tuner






















< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >