PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Interview mit Skaven Software

zurück

Autor: Sonic

Kategorie: interviews
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 18.09.2002

Interview mit Skaven Software zu Black Moon Chronicles Tactics






Planetgameboy.de sprach mit Julien Olivier, Chef des französischen Entwicklers Skaven Software, der zur Zeit gerade an Black Moon Chronicles Tactics (-> Preview) arbeitet, einem Strategiespiel a la Advance Wars in einer Fantasy-Umgebung. Lest, was uns die Entwickler zu sagen hatten:


PlanetGameboy: Könnten Sie uns Skaven Software kurz vorstellen ?


Julien Olivier: Skaven Software ist eine französische Firma, 1999 gegründet ; die Hauptaktivität beruht auf technischer Beratung , Programmierung von Spiele-Engines, Audio&Video und sonstige Software&Hardware Entwicklung. Ich war für viele Jahre der einzige Programmierer und arbeite im wesentlichen mit Cyro.



PlanetGameboy: Wann und warum haben Sie sich entschieden, Black Moon Chronicles Tactics zu entwickeln ?


Julien Olivier: Die GBA-Geschichte hat mit Cyrille Linard begonnen, welcher Autor und Lead-Programmierer für Black Moon Chronicles für den PC war. Er schlug mir vor, ein GBA-Programmier-Team zu bilden, da wir den GBA für vielversprechend hielten. Als wir im November 2001 begonnen, waren wenige Spiele erhältlich. Wir haben bei Null angefangen und hatten nach 3 Tagen eine Plattform-Demo erstellt, ein Beweis dafür, dass wir erfahrene Programmierer waren, die bereit waren, mit einem Spiel zu starten. Nachdem wir uns mit einigen Publishern getroffen hatten, haben wir unserer Demo einige Grafiken hinzugefügt und versucht, ein originelles Thema zu finden.

"Wir spielten das grandiose Advance Wars und beschlossen, ein taktisches Spiel [...] zu machen."


Anfang April 2002 wurde uns klar, dass es zu viele Plattform-Spiele auf dem GBA gab. Wir spielten das grandiose Advance Wars und beschlossen, ein taktisches Spiel basierend auf der Black Moon Chronicles Saga zu machen.

- Francois Froideval, den wir gut kennen, bewilligte uns die Black Moon Chronicles – Lizenz

- Es gab wenig Taktik-Spiele auf dem GBA, besonders solche mit Fantasy-Inhalt

- Es war ein guter Stoff, um ein Spiel mit originellem Gameplay zu machen



Die erste funktionierende Version von BMCT wurde im Juni 2002 veröffentlicht, diese war schon voll funktionsfähig in bezug auf 4-Spieler Multiplayer. Im September 2002 haben wir einige Grafiken, Sounds&Musik und einen gegnerischen KI-Spieler hinzugefügt.




PlanetGameboy: Können Sie uns das Gameplay von BMCT vorstellen ?


Julien Olivier: Black Moon Chronicles Tactics ist ein rundenbasiertes Strategie-Spiel. Man kann als eine der vier Parteien aus dem Black Moon Comic spielen: Empire, Justice , Light und Black Moon. Man bewegt seine Armee auf verschiedenem Terrain um dann den Gegner zu attackieren und zu besiegen. Je nachdem auf welchem Terrain man sich befindet (Ebene, Berge, Fluss, Straße, Wald, Meer, Strand, Brücke, Schloss, Festung, Dorf, Goldmine...) profitiert man von natürlicher Deckung für seine Truppen. Bestimmte Gebäude erzeugen Ressourcen (Holz, Eisen, Gold), die zur Einheiten - Herstellung gebraucht werden.

Es gibt auch ein Erfahrungspunkte-System, welches eure Einheiten verbessert, wenn sie Kämpfe gewinnen. Die meisten der Spielmechanismen basieren auf traditionellen Kriegsführungen: Infanterie, Kavallerie und Bogenschützen haben sowohl Vorteile als auch Nachteile bezüglich bestimmter Gegner. Weiterhin gibt es schweres Kriegsgerät, Zauberer, Elementare , Erzengel, Orks, Seemonster, Trolle.......und viele weitere Kreaturen der Black Moon Welt.


Wir arbeiten an einem Spielhandbuch, um alle vorhandenen Features zu präsentieren. Tatsächlich gibt es so viel, dass wir es niemals alles in ein öffentliches Dokument schreiben werden, aber ihr könnt euch für einen ersten Eindruck die „Tactical Engine Introduction“ hier angucken.



PlanetGameboy: Das Spiel weist offensichtlich Ähnlichkeiten mit Advance Wars auf, was halten sie für die wichtigsten Unterschiede von BMCT ?


Julien Olivier: Wir versuchen, unseren Grafikern mehr Freiheiten zu bieten, die Karten und Einheiten sind um 50% größer, detaillierter und reicher an Farben.
Das Gameplay ist in dem Sinne der „Black Moon“ - Welt entliehen, dass man als eine der vier Parteien spielt ; alle Parteien haben mindestens 15 unterschiedliche Einheiten. Der grafische Stand des Spiels erlaubt es (aktuell) nicht, mehr als 2 Typen von Einheiten zu unterscheiden, tatsächlich gibt es aber mehr als 60 verschiedene Einheiten mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Dieses reduziert die taktische Seite und erlaubt ein fortgeschritteneres RPG&Kampf-System.

Wir können komplexe Szenarien mit Technologie-Bäumen erstellen, und wir planen, ein komplettes Abenteuer zu erstellen. Wegen der grafischen Produktion ist der aktuelle Kampf-Bildschirm weit von seiner Vollendung enfernt, in der finalen Version werden Zauberer und anderes Kriegsgerät in der Lage sein, große Zaubersprüche über den ganzen Screen im Hauptbildschirm zu sprechen, dieses ergibt ein viel schnelleres und dynamischeres Gameplay als bei den meisten gewöhnlichen Taktik-Spielen.



PlanetGameboy: Wann wird BMCT fertig sein ?


Julien Olivier: Es kommt nur auf die graphische Produktion an, und ein wenig Programmierung für das Szenario an. Wir brauchen 4 bis 5 Monate, um es auf dem GBA zu vollenden, aber wir können ohne Publisher nicht arbeiten.




PlanetGameboy: Wird es im Vergleich zur Demo weitere technische Änderungen in der finalen Version geben ?


Julien Olivier: Der Untergrund wird re-designed , wir brauchen noch 58 Einheiten, 5 Gebäude und einige Grafiken für das Haupt-Interface, um Verwechslung mit Advance Wars zu vermeiden.

"Es gibt zu viele Spiele und einen gesättigten Markt"


PlanetGameboy: Sie erwähnten (in einem Vorgespräch – Anm. d. Red.), dass sie auf der Suche nach einem Publisher seien, aber aufgrund der Schwierigkeiten, in Europa ein Spiel zu veröffentlichen darüber nachdächten, dass Spiel als PC/Gamepark32 – Shareware zu erstellen und überdies ein Gamcube-Taktik-Spiel erstellen möchten. Könnten sie ihre Pläne für die Zukunft näher erläutern ?


Julien Olivier: Wie wir sagten, es ist schwer einen Publisher zu finden, es gibt zu viele Spiele (über 700 Stück) und einen gesättigten Markt. Alle Leute, die wir trafen, bescheinigten uns ein großartiges Spiel, sagten aber, dass sie den GBA bis zum nächsten Jahr stoppen würden. Wenn wir nicht bald einen Publisher finden, werden wir versuchen, eine PC/Gamepark Shareware Version des Spiels, basierend auf einem anderen Thema (um ein größeres Publikum anzusprechen), zu veröffentlichen. Und vielleicht wird der GBA-Markt in einem Jahr milder sein und wir werden einen Publisher finden......wer weiß ??


"Die Publisher haben aufgehört ihren Job zu machen..."


PlanetGameboy: Wir sprachen kürzlich mit anderen Entwicklern wie Raylight und Binary9 , die die gleichen Probleme hatten, einen Publisher für recht viel versprechende Projekte zu finden. Auf der anderen Seite fluten zahlreiche schlecht-gemachte Film-Umsetzungen den Markt. Was halten Sie für die Gründe dieser Entwicklung ?


Julien Olivier:
Die Publisher haben aufgehört, ihren Job zu machen. Sie bevorzugen schnelle (6 Monate) und verbuggte Spiele, die auf Lizenzen basieren gegenüber „risikoreichen“ originellen Spielen. Nur Nintendo entwickelt originelle Spiele (dank Miyamoto), aber mit einem enormen Marketing. Und sie lassen so viele Entwickler Spiele ohne Qualitäts-Kontrolle entwickeln, sodass die meisten aktuellen Spiele von den Spielern als grottenschlecht erachtet werden.

Andererseits verlangt Nintendo einen zu hohen Preis für die Cartridge , mit dem Ergebnis, dass kleine Spiele mit einem Absatz unter 100.000 Einheiten sich nicht lohnen. Dieses hält Entwickler davon ab, Risiken auf sich zu nehmen und ein originelles Spiel zu entwickeln und drängt sie dazu, Film-Lizenz basierte Spiele zu machen.


Es ist schön zu wissen, dass der Herr der Ringe auf dem GBA erhältlich sein wird, aber vielleicht könnte Shmick Shmack Shmock soviel besser und attraktiver sein......wir werden es niemals wissen.


Ich warte und hoffe, dass Nintendo kleinere Entwickler (mit einer richtigen&strengen Qualitäts-Kontrolle) akzeptieren wird, die nicht genug haben, um das Minimum von 50.000 Cartridges zu je 8 Dollar zu bezahlen.



PlanetGameboy: Gibt es noch etwas, dass sie unseren Lesern mitteilen wollen ?


Julien Olivier: Ja, wir hoffen, dass wir weiterhin interessante und spannende Spiele entwickeln werden, vielleicht machen wir ein Taktik-Spiel für den Gamecube, vielleicht ein Snooker-Spiel für den GBA...


Und wenn ein bestimmter Investor und Publisher interessiert ist, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren !!!!



Wir möchten uns recht herzlich bei Julien Olivier bedanken und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Das Interview führte Hendrik Jasnoch [Sonic]



Weitere Infos zu Skaven Software und den Download der Demo-Version zu Black Moon Chronicles Tactics gibt es auf skavensoftware.com




< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >