PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Santa Claus Jr. Interview (Neon Studios)

zurück

Autor: Nasreddin

Kategorie: interviews
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 13.08.2002



Santa Claus Jr. Interview











Pete Walentin von den Neon Studios hat unsere Fragen zu ihrem neuesten Projekt "Santa Claus Junior" beantwortet, lest selbst:

Planet Gameboy: Pete, was ist deine Aufgabe bei den Neon Studios?


Pete: Hallo erst mal. In erster Linie bin ich Projektleiter. Also mein Job ist es, alles im Auge zu behalten, den Durchblick zu haben und dafür Sorge zu tragen, dass die Entwicklung von Santa Claus Jr. Advance so reibungslos wie möglich fortschreitet. Da das Santa Claus Jr. Advance Team ein relativ kleines und das Projekt sehr gut organisiert ist, haben wir von Anfang an geplant, dass nicht nur eine Person bei Santa Claus Jr. Advance das Level Design übernimmt, sondern möglichst viele Personen aus dem Team daran mitwirken. So haben einer unserer Programmierer, Dennis Ranke, einer unserer Grafiker, Jens Baumgardt, und ich neben unseren eigentlichen Aufgaben das Design der Level übernommen. Die Idee ist, ein möglichst vielseitiges Spiel zu entwickeln. Bekanntermaßen haben mehrere Köpfe mehr Ideen als nur einer und nach dem Feedback, das wir bisher bekommen haben, ist diese Rechnung voll und ganz aufgegangen.


Planet Gameboy: Wie ist Neon entstanden und was habt ihr in den letzten Jahren so alles getrieben?


Pete: Die Neon Studios wurden 1993 gegründet. Das erste Videospiel war Mr. Nutz für den Amiga und das Sega Mega Drive. Darauf folgte Tunnel B1 für die Playstation, Sega Saturn und den PC. In den folgenden Jahren wurden viele Spiele für den Gameboy Color entwickelt, unter anderem Tabaluga, Janosch, Amorines, Pumuckl 1+2, Dave Mirra Freestyle BMX, Biene Maja 2, Die Maus 2, Die Völker, Santa Claus Jr. und noch einige andere. Zur Zeit entwickeln wir neben Santa Claus Jr. Advance ein noch geheimes Playstation2 Projekt, mit dem wir sicherlich noch für Furore sorgen werden.


Planet Gameboy: Ihr habt euch ja besonders auf Handheldspiele konzentriert. Was macht die Gameboyentwicklung so interessant?


Pete: Da gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist es die Liebe vieler Leute in der Firma zu klassischen 2D Spielen, die ja den Ursprung der Videospiele darstellen. Dann ist es eine Herausforderung auf einer Plattform zu entwickeln, die einem nur begrenzte Möglichkeiten gibt. Auf dem Gameboy Advance hast du Grenzen, die im Gegensatz zu größeren Konsolen sehr niedrig angesetzt sind und dann trotz dieser Grenzen ein Spiel zu kreieren, das ein tolles Gameplay hat, in dem jede Menge Action ist, das grafisch klasse aussieht und dazu noch einen Sound hat, der sich super anhört - das ist eine Herausforderung!



Planet Gameboy: "Santa Claus Jr. Advance" ist euer erstes GBA-Projekt. Erkläre bitte unseren Lesern, die das GBC-Spiel nicht kennen, worum es geht.


Pete: Es geht um den Jungen Nick, den der Weihnachtsmann um Hilfe bittet. Wie schon im ersten Teil ist die Hexe der Widersacher vom Weihnachtsmann und die ist mal wieder richtig mies drauf, weil sie schon wieder keine Geschenke zu Weihnachten bekommen soll. Deswegen hat sie kurzerhand jede Menge Spielzeug und zahme Tiere verhext. Das hat die Kids so verschreckt, dass sie nicht da sind, wo der Weihnachtsmann sie normalerweise zu Weihnachten vorfindet. Die Kids haben sich in allen Ecken und Enden der Welt versteckt. Alleine schafft der Weihnachtsmann es nicht, alle Kinder zu beschenken, deswegen bittet er Nick um Hilfe. Jetzt liegt es an Nick, Weihnachten zu retten, alle Kinder zu finden und
zu beschenken. Auf dem Weg muss er all die verhexten Spielzeuge und Tiere besiegen oder ihnen aus dem Weg gehen, um am Ende in die mysteriöse Dimension der Hexe vorzudringen und sie dort in die Schranken zu weisen.


Planet Gameboy: Was hat sich für euch als Entwickler und für das Spiel im Vergleich zu den GBC-Zeiten verändert?


Pete: Mehr Möglichkeiten. Grundsätzlich ist die Architektur von GBC und GBA ähnlich. Nur steht dir ein größerer Screen zur Verfügung, mehr Farben, ein schnellerer Prozessor. Du kannst also einfach mehr machen als vorher.



Planet Gameboy: Jump 'n' Runs gibt es viele (gute). Warum wird Santa Claus Jr. Advance gegen die große Konkurrenz bestehen?


Pete: Weil es ein klasse Thema und ein sehr gutes Spiel ist. Den Weihnachtsmann kennt fast jedes Kind auf der Welt und die Erwachsenen natürlich auch. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich freue mich jedes Jahr aufs neue auf Weihnachten, wenn draußen Schnee liegt, die Vorfreude steigt, die weihnachtliche Stimmung aufkommt, es daran geht die Geschenke auszupacken… und genau das ist die Stimmung die wir in das Spiel übertragen haben. Was aber das Wichtigste ist: das Spiel macht einen Riesenspaß und das sage ich nicht nur, weil ich an dem Projekt arbeite, sondern aufgrund der Tests, die wir durchgeführt haben. Wir haben in den unterschiedlichsten Phasen des Projekts Focusgruppen Tests gemacht. Insgesamt haben über 100 Personen, im Alter von 6 - 30 Jahren, das Spiel gespielt und wir haben dadurch zum einen viele Anregungen bekommen, die wir in das Spiel haben einfließen lassen und zum anderen viel Lob bekommen. Jeder, der das Spiel spielte, hatte jede Menge Spaß dabei, alle meinten das es grafisch super ist, sich von seinen Konkurrenten abhebt oder zumindest ebenbürtig ist und eine tolle Atmosphäre hat. Ich denke, das sind die besten Voraussetzungen, die ein Spiel mitbringen kann. Wie es sich dann letztendlich verkauft… da lassen wir uns überraschen.


Planet Gameboy: Ist das Gameplay von "Santa Claus Jr. Advance" eher actionbetont oder können wir auch Rätsel wie in "Wario 4" oder "Klonoa" erwarten?


Pete: Das Gameplay ist actionbetont und deine Geschicklichkeit ist natürlich gefragt. Es gibt im Spiel über 30 verschiedene Gegner und viele verschiedene Spielelemente, und die Kombination daraus ergibt jede Menge Abwechslung. Du musst dich über glattes Eis bewegen, auf Stahlträgern, die an Kränen hängen, du fährst mit einem Zug und vieles mehr. Neben diesen Spielelementen ist die Fee Flöckchen an deiner Seite, die für dich zaubert und es gibt noch verschiedene Power ups. Langweilig wird dir als Spieler bestimmt nicht werden.



Planet Gameboy: Wird es einen Multiplayermodus oder andere Extras geben?


Pete: Ein Multiplayermodus passt nicht in das Konzept des Spiels. Als Extra gibt es insgesamt acht Bonuslevel und wenn du das Spiel einmal durchgespielt hast, warten auf dich noch ein paar Überraschungen.


Planet Gameboy: Was können wir von Neon noch alles für Nintendos Kleinen erwarten?


Pete: Erst mal konzentrieren wir uns auf die Entwicklung unseres PS2 Spiels und was dann folgt, wird sich weisen.


Planet Gameboy: Gibt es sonst noch irgend etwas, das du unseren Lesern mitteilen möchtest?


Pete: Kauft Santa Claus Jr. Advance. (lacht) …und habt Spaß damit.


Planet Gameboy: Vielen Dank für das Interview.

Interview geführt von Michael [Nasreddin]





















< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >