PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Seite 7: NES Classics: Spiele 1-8

zurück

Autor: Iceman

Kategorie: spiele
Umfang: 9 Seiten

Seite  1  2  3  4  5  6   7   8  9 

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 31.07.2004








Wir schreiben das Jahr 1981, damals als große Kästen namens Arcades besonders in den USA stark vertreten waren. Ob Tankstellen, Einkaufszentren, Fast Food Ketten oder Restaurants, über all standen die viertel Dollar schluckenden Maschienen, die nur darauf warteten, von den Frühzeitzockern bedient zu werden. Nintendo präsentiert erneut einen Klassiker, den wohl nur die Urzeit-Krebse unten den Videospielern kennen werden.



Zu just dieser Zeit, der Geburtstunde der Videospiele erfreute sich ein Spiel großer Beliebtheit: Donkey Kong. Als das Münzgerät in den 80ern veröffentlicht wurde, konnten über 65,000 Einheiten der klobigen Geräte an den Mann gebracht werden. Im Vergleich dazu hat sich die beliebte Street Fighter II Serie nur fast 50.000 mal verkauft. Die gesamte Donkey Kong Serie brachte es auf über 100.000 verkaufte Arcade-Maschienen. Später gab es die Umsetzung auf dem Nintendo Entertainment System und dieses Spiel ist die 1 zu 1 Umsetzung des Klassikers von 1981.



Der Spieler steuerte einen kleinen Hochbauarbeiter namens „Jumpman“ (der später sowohl Beruf und Namen wechselte und heute als Mario bekannt geworden ist). In guter alter „King Kong“ Manier war natürlich der Bösewicht ein überdimensionierter Affe namens Donkey Kong. Dieser gemeine Primat hat es sich nicht nehmen lassen, „Macho“-Jumpmans Freundin Pauline zu entführen. Nun ist es die Aufgabe des kleinen Helden in rotblau, seine Liebste aus den Klauen des haarigen Affens zurück zu gewinnen. Ingesamt 3 verschiedene Level stehen zur Auswahl. Bei der ersten Ebene muss der Protagonist Leitern und Rampen

hinaufklettern um oben angekommen sein Ziel zu erreichen. Donkey Kong möchte dies natürlich verhindern, indem er Fässer um sich wirft, die dem Spieler als Hindernisse entgegenrollen. Gekonnte Sprünge und Ausweichmanöver sorgen für den gewünschten Erfolg. Im zweiten Level muss der kleine Held auch über Leitern und Aufzüge zum finsteren Affen vordringen. Das letzte der drei Level gestaltet sich etwas anders. So steht Donkey Kong erneut auf einer erhobenen Plattform, jedoch müssen vereinzelte tragende Elemente vom Helden entfernt werden. Schafft es der Spieler alle Bodenplatten durch passieren zu beseitigen fällt der dumme Affe auf seinen dicken Holzkopf. Jumpan und Pauline sind wieder glücklich vereint. Danach wiederholt sich das gleiche Spielprinzip mit höherem Schwierigkeitsgrad. Nicht wirklich anspruchsvoll und auch nicht mehr wirklich zeitgemäß, dennoch zu seiner Zeit ein Meilenstein.





Fazit:


Dieses Spiel ist wie gesagt nicht sehr anspruchsvoll, dennoch ein absoluter Klassiker und den Spielen. 23 Jahre ist ein stolzes Alter für ein Videospiel. Klar, das Spiel hält heutzutage keinen Ansprüchen mehr stand. Es ist veraltet, anspruchslos und kurzweilig. Dennoch ist gerade dieses Spiel für manche Spieler meines Alters eine Kindheitserinnerung. Damals als kleiner Junge stand man mit seinem Taschengeld vor dem Automaten und konnte es nicht abwarten, sein Geld los zu werden, um nur einige Minuten lang zu versuchen den Highscore zu Knacken und seinen Namen verewigen zu können. Wer sich immer noch mit dem kleinen Jungen aus den 80ern identifizieren kann, könnte über einen Kauf nachdenken. Alle anderen werden mit diesem Titel nichts anfangen können.



Kevin Jensen für PlanetGameboy.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Testmusters
















Weitere Testberichte:






- The Legend of Zelda

- Ice Climbers

- Excitebike

- Pac-Man

- Mario Bros.

- Donkey Kong

- Bomberman

- Xevious



< vorige Seite Seite  1  2  3  4  5  6   7   8  9  nächste Seite >