PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Seite 2: NES Classics: Spiele 1-8

zurück

Autor: Iceman

Kategorie: spiele
Umfang: 9 Seiten

Seite  1   2   3  4  5  6  7  8  9 

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 31.07.2004








Klein, grün, mit einem Schwert bewaffnet. Gesucht wegen multipler Zerstörung von häuslichen Gegenständen (u.a. Töpfe), Diebstahls (u.a. Rubine aus Kisten) und Entwendung von heiligen Gegenständen (u.a. Triforce). Um sachdienliche Hinweise wird gebeten.



Mit The Legend of Zelda begann eine Ära. Shigeru Miyamoto schaffte es, nach Super Mario eine zweite Videospiel-Icone zu kreieren. Damals, als alles noch einfach und anspruchslos war, schaffte es der japanische Entwickler, ein Spiel zu schaffen, welches die Welt in Atem hielt! Vormals waren umfangreiche Games eine Seltenheit. Die fehlende Speicherfunktion erlaubte es nicht, den Fortschritt festzuhalten. Zelda machte dem ein Ende, als es mit einer riesigen Welt, vielen Dungeons sowie der ersten modulinternen Batterie aufwartete. Das Spiel wurde sprichwörtlich zu einer Legende, die bis heute in zahlreichen Fortsetzungen die Zockerwelt in seinen Bann zieht.


Die Geschichte ist dabei recht einfach: Der Bösewicht Ganon in seiner ersten Hauptrolle als finsterer Obermotz hat vor, mit der Macht des heiligen Triforce die Weltherrschaft an sich zu reißen. Um das zu verhindern wird das magische Dreieck in viele kleine Teile gespalten und in der ganzen Welt von Hyrule verteilt. Zwar ist damit der Zweck erfüllt und die gierigen Hände von Ganon kommen erst einmal nicht zum Zuge - Aber irgendwie geht's ohne Triforce auch nicht so ganz. Und darum wird ein junger Held ausgeschickt, den ganzen Schlamassel wieder zu beheben. Im Notfall eben mit Gewalt.
Dazu durchreist der grüngewandete Kerl mit Namen Link eine umfangreiche Weltkarte, dringt in finstere Höhlen ein und sammelt Gegenstände, mit denen er die zahlreichen Rätsel lösen kann.



Auch heute ist das Spiel immernoch sein Geld wert. Grafisch damals auf der Höhe seiner Zeit sind für Zelda-Fans zahlreiche Dinge zu entdecken, die auch heute noch in den aktuelleren Versionen zu finden sind. Beim Erlangen des berühmten Bummerangs können einem schon einmal Tränen der Rührung die Wangen herunterkullern: So fing alles an und so erstaunlich wenig hat sich an dem Konzept geändert!

Ab und an stören jedoch starke Ruckler das verwöhnte Zocker-Auge. Vor allem bei vielen Gegnern in einem Raum geht die Emulation des Spiels drastisch in die Knie - Das NES war nunmal kein hochgezüchteter Rechenknecht. Das ist der Preis dafür, das Spiel originalgetreu übernommen zu haben. Einzig der Hinweis "2004" im Startmenü zeigt, dass es sich hierbei um eine Konvertierung handelt.


Für NES-Verhältnisse ausgezeichnet gelungen ist die Sounduntermalung. Die klassische Zelda-Melodie wird nach kurzer Zeit ein Ohrwurm. Viele unterschiedliche Songs gibt es jedoch nicht. Auch in den Dungeons hört man immer wieder die gleiche Spannungsmucke.
Überaus genial ist dagegen, dass man erst beim Spielen dieses Klassikers merkt, wie wenig sich die Soundeffekte im Laufe der Jahre gewandelt haben. Das typische Geräusch, wenn Link ein neues Item findet, ist auch noch in Zelda - The Wind Waker zu hören!


Bei den Features lässt Zelda natürlich leicht nach - Einen Multiplayermodus gibt es erst seit The Four Swords. Dafür kann man das Spiel nach dem ersten Durchspielen ein weiteres Mal zocken - Mit unterschiedlichen Dungeons! Dieses zweite Quest sorgt bei dem ohnehin umfangreichen Game für zusätzlichen Spielspaß. Und der ist eindeutig vorhanden, auch wenn man den GBA ab und an gerne in die Ecke pfeffern würde, so gesalzen ist der Schwierigkeitsgrad aufgrund der nicht perfekten Steuerung.



FAZIT:

Magisch: Zelda in seiner Urform jetzt auch für unterwegs! Fans des Oberelfen Link werden nicht drum herum kommen, sich diesen Nintendo Klassiker zuzulegen. Großer Spielumfang, Nostalgie pur und ein ausgeglichenes Gameplay machen das Spiel zu einem Must-Have!
Wer natürlich bereits die Collectors Edition für den Game Cube besitzt schaut in die Röhre, Neuerungen werden nicht geboten. Eben gute, alte, abgestandene Adventurekost, die nichts von ihrer Spritzigkeit verloren hat.

Christian Nork für PlanetGameboy.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Testmusters
















Weitere Testberichte:






- The Legend of Zelda

- Ice Climbers

- Excitebike

- Pac-Man

- Mario Bros.

- Donkey Kong

- Bomberman

- Xevious






< vorige Seite Seite  1   2   3  4  5  6  7  8  9  nächste Seite >