PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Shinen über Iridion 2

zurück

Autor: Nasreddin

Kategorie: interviews
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 30.03.2003

Iridion 2: Das Interview


Teil 1 ist größtenteils in Vergessenheit geraten, aber nun hat das deutsche Entwicklerteam Shinen neue Ideen in "Iridion 2" verarbeitet die einen positiven Impuls für das ganze Genre auslösen könnten. Wir haben mit Project Manager Manfred Linzner über das Spiel gesprochen.



Planet Gameboy: Hallo Manfred, seit unserem letzten Interview hat sich einiges getan. Wie weit ist Iridion 2 fortgeschritten?

Manfred Linzner: Hi, die Entwicklung ist mittlerweile beendet. Nintendo hat I2 bei unser ersten Lotcheck "submission approved". I2 wird in Europa im Juni in die Läden kommen.


PG: Am auffälligsten ist sicher der Perspektivenwechsel. Was ist am neuen Blickwinkel vorteilhaft?


Manfred: I2 spielt sich nun ähnlich wie 'normale' vertikale Arcade Shooter. Dass heisst man hat alles im Blickund verdeckt sich nicht selbst die Sicht. Alle Kollisionen sind nun auch pixelgenau für den Spieler erkennbar. Trotzdem ist die Perspektive wirklich 3D und lässt so viel mehr grafische Effekte und ein ganz anderes Spielgefühl als ein 2D Shooter zu.

"Für I2 hatten wir mehr als die doppelte Entwicklungszeit im Vergleich zu Iridion 3D."


PG:Auch das Spielprinzip hat sich deutlich geändert. Die verschiedenen Feinde und die unterschiedlichen Taktiken um sie zu besiegen sehen sehr interessant aus...


Manfred: Für I2 hatten wir mehr als die doppelte Entwicklungszeit im Vergleich zu Iridion 3D. Ausserdem waren die wichtigsten Tools bereits fertiggestellt (GAX, etc.). Das hatte natürlich einen gewaltigen Einfluß auf dass Gameplay weil wir nun alle unsere Ideen ohne Zeitdruck verwirklichen konnten. Das Spiel ist für einen Shooter auch sehr taktisch geworden,
bleibt dabei aber trotzdem sehr Arcade lastig.



PG: Was erwartet den Spieler denn alles in Sachen Waffen?

Manfred: Es gibt sechs verschiedene Grundarten von Waffen die sich jeweils in ihrer Power und um zwei Satelitten erweitern lassen. Jede Waffe hat besondere Eigenschaften. Manche sind zielsuchend und andere lassen sich zusätzlich vom Spieler steuern. Außerdem gibt es gigantische Smartbombs.
Alle Waffen können nach dem aktivieren wann immer gewünscht gewechselt werden. Ausserdem haben wir einen Beam Schuß eingebaut der besonders im Arcade Mode Auswirkungen auf das Combo System hat.


PG: Es gibt ja schon mehrere Screenshots von Zwischensequenzen. Steht die Story nun weiter im Vordergrund?


Manfred: Wir denken nicht, dass in einem Action Spiel die Story vordergründig sein sollte. Story Sequenzen sollten einen nicht vom Spiel abhalten sondern Lust auf mehr machen. Auf jeden Fall sind die Story Sequenzen
schöne Ergänzungen und eine nette Abwechslung nachdem eine Gallaxy (3 Levels) geschafft hat.

Großen Wert haben wir auf das Replay Value gelegt. Wer I2 durchgespielt hat bekommt neue Spielmodi und Extras präsentiert. Ausserdem gibt es noch jede Menge Gimmicks. Wir werden auf der offiziellen Webpage (www.iridion2.com) jeden Monat Passwörter freigeben die besondere Extras freischalten.



PG: War das Thema 3D-Grafik bei der Entwicklung ein Thema? Was haltet ihr allgemein von Projekten wie "Wing Commander Prophecy" oder "Star X"?


Manfred: Obwohl die I2 Gameengine im dreidimensionalen Raum arbeitet nutzt I2 (ausser in den Menus) keine polygonale 3D Grafik. Der GBA kann in Bezug auf echte 3D Grafik nicht einmal einer PS1 dass Wasser reichen. Wir denken, dass heutige Spieler zu verwöhnt auf dem 3D Sektor sind um sich noch von polygonaler 3D Grafik am GBA beeindrucken zu lassen. Aber das ist wohl Geschmackssache.

I2 benutzt eine Vielzahl von Techniken um ein echtes 3D feeling zu vermitteln, das selbst auf aktuellen Konsolen wie dem GameCube aufsehenerregend wäre.

"Iridion 3D ist bis heute die erfolgreichste 3rd Party Eigenentwicklung."


PG: Bei unserem letzten Gespräch hattest du Ideen bezüglich des Gamecubes erwähnt. Gibt es mittlerweile schon konkrete Pläne?

Manfred: Wir sind an der GC Entwicklung intressiert werden aber bestimmt für nächste Zeit nur für den GBA weiter entwickeln.




PG: Was sagst du zum GBA SP? Wird er der GBA-Szene den nötigen Schub nach vorne geben?


Manfred: Auf jeden Fall. Der GBA SP hat ein fantastisches Potential und wird ganz neue Käuferschichten erschließen.


PG: Immer wieder wird darüber geklagt, dass kleine Entwickler kaum Chancen haben originelle Projekte für den GBA zu verwirklichen. Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Manfred: Auf eine Eigenentwicklung am GBA kommen ca. 70 Lizenztitel. Iridion 3D ist bis heute die erfolgreichste 3rd Party Eigenentwicklung. Ein Publisher muß ca 2 Millionen US$ in ein GBA Spiel investieren (ohne Entwicklungskosten!) bevor er es in die Läden stellen kann. Das finanzielle
Risiko für einen Publisher in einen unbekannten oder noch nicht gelaunchten Brand zu investieren ist natürlich enorm.


PG: Wie lautet dieses mal dein Schlußwort?

Manfred: Wer die Publisher überzeugen will daß es am GBA auch noch lizenzfreie Spiele geben soll muß sich natürlich I2 zulegen ;)

Übrigens, es wird nach dem I2 Launch auch eine Audio CD mit dem Studio
arrangierten "Iridion 3D + Iridion 2" Soundtrack geben



Vielen Dank an Manfred Linzner für die freundliche Unterstützung.
Das Interview führte Michael [Nasreddin]

< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >