PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Angespielt: Game Boy micro

zurück

Autor: Kevin Jensen

Kategorie: hardware
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 19.06.2005





Game Boy micro - kompakt, edel und graziös.


Auf dem Post-E3 Event in der Nintendo Zentrale bei Großostheim konnten nicht nur die kommenden Titel für Nintendo Game Cube, Game Boy Advance und Nintendo DS angespielt werden, sondern man hatte auch eine ganz besondere Überraschung parat.

An diesem Tag gab es für die Journalisten auch die Möglichkeit mit dem Game Boy Micro auf Tuchfühlung zu gehen.


So liesen auch wir uns die Chance nicht entgehen unseren neuen, kleinen Freund zu begutachten. Was das winzige Gerät so drauf hat erfahrt ihr nun im ausführlichem Hands-On Bericht.


Ich muss gestehen, als ich die Ankündigung des Game Boy Micro auf der E3 mitbekommen habe war ich zunächst überrascht und dann eher skeptisch. Der Kleine sah auf den ersten Bildern zwar total edel, schick und elegant aus doch ob bei dieser Größe die Spielbarkeit noch im vollen Umfang geben ist, daran zweifelte ich gewaltig.

Doch meine Meinung änderte sich schlagartig, als ich das Gerät tatsächlich das erste Mal in der Hand gehalten habe…


Beim Erstkontakt mit dem Game Boy Micro wundert man sich zuerst über die Winzigkeit des Geräts. Etwa ein Drittel der Größe eines Nintendo DS und sogar kleiner als übliche Handymodelle der Zeit. Man kann kaum glauben, dass das filigrane Gerät wirklich so viel Power intus hat.
Los geht’s und eingeschaltet. Schon leuchten einem die Start- und Select- Tasten mit einem freundlichen Blau entgegen und man kann erstmals das hell erleuchtete Mini-Display bewundern. Und das tut man dann auch – ausführlich! Der Screen hat etwa die Größe eines N-Gage Bildschirms, doch Vermutungen, dass man bei einer solchen Screengröße dauerhaft eine Lupe bräuchte um keine bleibenden Augenschäden davon zu tragen, lösten sich schon bald in Luft auf.


Die Qualität und Auflösung des kleinen Displays ist so hoch, dass sie sogar dem der Playstation Portable Konkurrenz macht. Ein knackig scharfes Bild von jedem Betrachtungswinkel aus und trotz verkleinertem Bildausschnitt eine ernorme Schärfe, die eindeutig hochwertiger ist als jeder Game Boy Advance/ SP oder Nintendo DS Bildschirm. Erstmals kann auch die Helligkeit direkt an einer Advance Version eines Game Boys verändert werden. Dazu gibt es an der Seite des Micro einen kleinen Kippschalter, der je nach Lichtverhältnissen betätigt werden kann.


Neben dem hochklassigen Bildschirm besitzt der Game Boy Micro auch noch andere Fähigkeiten, die ihn zu einem Kultobjekt aufsteigen lassen könnten. Das edle Metallgehäuse verfügt über verschiedene Oberschalen, die man mit ein paar einfachen Handgriffen entfernen und je nach Lust, Gemüt oder Laune wechseln kann. So steht die große Bandbreite von flippig, durchgeknallt bis hin zu edel und schlicht zur Verfügung. Dabei muss gesagt werden, dass die Verarbeitung des Geräts erstklassig ist und die Oberschalen sich nahtlos an das Gerät anschmiegen.

Auch in Sachen Handlichkeit macht der Kleine eine gute Figur. Denn trotz der geringen Größe kann man das Gerät auch mühelos mit größeren Händen bedienen und kommt sich nicht dabei vor als müsse man Zahnstocher zur Hilfe nehmen, um die Tasten zu treffen.


Wozu man sich bisher nicht äußern konnte war die genaue Akkulaufzeit des Game Boy Micro und wann genau es Hierzulande erscheinen soll. Die Nintendo Kollegen aus Spanien haben erst kürzlich mitgeteilt, man bemühe sich den Neuling und das MP3- und Videoabspielgerät Play-Yan im November in Europa herausbringen. Die Frage ist jedoch ob man mit der Produktion es bis dato schafft. Nintendo Deutschland hingegen konnte eine Europaveröffentlichung des Play-Yan noch nicht bestätigen.


Prognose:

Der Game Boy Micro wurde von mir zunächst mit großer Skepsis zur Kenntnis genommen. Doch wenn man das Gerät einmal gesehen hat und sich von der Qualität des Produktes überzeugen konnte, möchte man ihn nicht mehr aus den Händen geben. Klein, edel und dennoch voller Power. Hoffen wir, dass dieses kleine Gerät noch einen Game Boy Advance Boom entfachen kann und die Zeiten von erstklassigen 2D Titeln noch nicht der Vergangenheit angehören. Potential ein Kultobjekt zu werden hat der Game Boy Micro allemal. Warten wir ab wie die ersten Verkaufszahlen, vermutlich gegen Ende des Jahres, aussehen werden.


Die Game Boy micro Bildergalerie: Zur Galerie

Kevin Jensen für PlanetGameboy.de

< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >