PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Seite 2: GBA-SP Launch Special!

zurück

Autor: Trunx

Kategorie: hardware
Umfang: 2 Seiten

Seite  1   2  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 28.03.2003







Lesermeinungen zum GBA SP

Wenn ihr auch eure Eindrücke vom GBA SP loswerden wollt, dann schickt uns eine Email.

Bericht von Familie Schmitz:

I a) Das Display bei ausgeschaltetem Licht:


Beim Starten des GBS SP ist das Licht automatisch immer angeschaltet, wenn man ohne Licht spielen will, muss es erst über einen runden kleinen Knopf in der Mitte über den anderen Knöpfen ausgeschaltet werden. Bei ausgeschaltetem Licht muss man aber zugeben, dass das Display des alten GBAs besser ist. Das Display des GBA SP ist ein bisschen dunkler, und ruft dadurch auch zusätzlich noch einen stärkeren Spiegel-Effekt hervor, wie auf dem alten GBA. Ohne Licht hat das Display also keine Vorteile dem alten GBA gegenüber.


I b)Das Display bei eingeschaltetem Licht:


Erst wenn man das Licht einschaltet, entfalten sich die vielen Vorteile des neuen Displays. Zuerst einmal kann man nun bei allen Lichtverhältnissen mit dem GBA SP spielen; egal ob es extrem hell oder absolut dunkel ist, die Spielbarkeit ist einwandfrei – die Beleuchtung gibt immer genug Licht. Durch das eingeschaltete Licht reduziert sich der Spiegel-Effekt deutlich, und ist weitaus geringer als beim alten GBA. Außerdem ist der Blickwinkel nun größer als beim GBA.

Da das Licht nicht ganz farblos ist, wird das Bild ein kleines bisschen „verfärbt“ was aber weder besonders auffällt, noch störend ist. Wenn man sich Mühe gibt, merkt man, das der untere Teil des Displays ein bisschen stärker beleuchtet wird, als der obere. Das ist aber ebenfalls nicht störend.


Display gesamt:


Das Display bietet nur bei eingeschaltetem Licht Vorteile dem alten GBA gegenüber. Da der GBA SP allerdings in erster Linie für das Licht konzipiert ist, ist es auch nicht weiter schlimm, wenn das Display ohne Licht schlechter ist als vorher. Ein weiterer Vorteil des Displays ist auch noch, das es durch den Klappmechanismus nicht so leicht verkratzen kann.


II Der Sound:


Hier hat sich nicht viel verändert, allerdings gibt es ein paar positive Neuerungen. Die Lautstärke kann nun mit einem Schieberegler an der linken Seite verändert werden. Abgesehen davon, dass die Maximallautstärke größer ist als die des alten GBAs ist das allerdings kein großer Unterschied. Der Lautsprecher ist nun auch in der Mitte angebracht, sodass man, wie das beim alten GBA der Fall war, den Lautsprecher beim Spielen nicht immer mit der eigenen Hand abdeckt. Die Akustik ist so also ein wenig besser. Nachteil ist allerdings, dass man einen Kopfhörer nur über einen speziellen Adapter anschließen kann, eine normale Anschlussbuchse wurde aus Platzgründen nicht eingebaut.


III Die Steuerung:


Ich persönlich finde die Steuerung recht gut gelungen, zumindest an den Knöpfen des GBA SP ist nichts auszusetzen. Die L und R Schultertasten wurden gut in das Design des GBA SP eingefügt, wirken aber ein bisschen wackelig. Das Steuerkreuz hätte vielleicht ein bisschen besser sein können, allerdings finde ich, dass das Steuerkreuz des alten GBAs auch nicht perfekt war. Im Vergleich gefällt mir der GBA SP in dieser Beziehung besser, allerdings ist das nur eine Gewöhnungssache. Jeder Spieler sollte sich nach kurzer Zeit problemlos an die Steuerung des GBA SP gewöhnt haben.


Für große Hände könnte der GBA SP durchaus ein Problem sein, allerdings lässt er sich immer noch deutlich besser spielen als ehemals der Gameboy Color, da der Bildschirm nicht direkt mit der Steuerungseinheit verbunden ist.


Aufgrund seines Gewichtes und seiner Größe liegt der GBA SP auch im wahrsten Sinne des Wortes „leicht“ in der Hand. Der leichtere Akku trägt seinen Teil dazu bei.


IV Die Batterie:


In dem GBA SP steckt ein toller Li-Ion-Akku drin, der nicht nur leichter ist, als die beiden Batterien, die in den alten GBA kommen, sondern sich auch wesentlich schneller aufladen lässt und zudem auch noch sparsamer ist (anders gesagt: Die Spieldauer ist länger). Mit Licht kann man bis zu 10 Stunden spielen, ohne bis zu 18 Stunden. Aufladen lässt er sich mit dem beigelegtem Netzstecker, in 3 Stunden ist der Akku voll. Das hat den Vorteil, dass man diesen Netzstecker nicht nur zum Aufladen benutzen kann, sondern auch um mit dem GBA-SP zu spielen, wenn die Batterie leer ist, da das Aufladen 3mal schneller als der Verbrauch ist. Der Netzstecker ist außerdem auch im Gegensatz zum Netzstecker des alten GBAs wesentlich kleiner.


Allerdings lassen sich an diesem System auch Nachteile erkennen: Nach etwa 500 mal Aufladen (wenn man den GBA SP fast jeden Tag einmal auflädt, hält der Akku somit immerhin 2 Jahre oder mehr) muss der Akku ausgetauscht werden. Wenigstens hat Nintendo dafür gesorgt, dass man nur einen normalen Kreuz-Schraubenschlüssel braucht, um den Akku aus dem GBA SP zu entfernen.


Ein weiterer Nachteil ist, das man die Batterie unterwegs nicht einfach wechseln kann. Es sei denn man kauft sich einen zweiten Akku, lädt beide vorher auf und nimmt einen passenden Schraubenschlüssel mit. Muss jeder selber wissen...


V Der Klappmechanismus:


Bei dem Klappmechanismus hat Nintendo ganze Arbeit geleistet. Er lässt sich problemlos auf und zu klappen, und wirkt sehr stabil, genauso wie der ganze Rest des Gehäuses. Man kann den GBA SP so weit aufklappen wie man will, allerdings gibt es einen gut positionierten Punkt, an dem der Bildschirm ein bisschen „einschnappt“. In dieser Position hat man den optimalen Blickwinkel. Des Weiteren schützt dieser Mechanismus Bildschirm und Tasten vor Beschädigungen oder Kratzern und lässt den GBA SP in jede Hosentasche passen. Falls es jemandem wichtig ist, der GBA SP lässt sich nahezu geräuschlos aufklappen.


VI Der Modulschacht:


Der Modulschacht ist zum ersten mal in Richtung des Spielers angebracht. Dieser stört absolut nicht, auch dann kaum, wenn man ein altes Gameboy- Spiel, das aufgrund der Größe etwa um die Hälfte aus dem Schacht herausguckt, mit dem GBA SP spielt. Dabei kann man auch weiterhin die Funktion der Farbveränderung (original Gameboyspiele) und des Breitbildschirms durch die L und R Tasten (Gameboy- und Gameboy Color- Spiele) benutzen. Das Licht funktioniert natürlich auch mit den alten Spielen. Ein Vorteil lässt sich aber doch noch erkennen: Schlechtgesinnte Personen können zum ärgern jetzt nicht mehr so einfach das Spiel aus dem Gameboy herausziehen, während man spielt.


VII Sonstiges:


Der Anschluss für das Link-Kabel wurde ein bisschen verbessert, das Kabel flutscht jetzt nicht mehr so leicht aus dem Anschluss heraus.

Zur Farbe des GBA SP: Man hört auf verschiedenen Internetseiten, dass der Lack des GBA SP (silber) schnell verkratzt. Bei mir ist dies allerdings noch (?) nicht der Fall. Einfach immer darauf achten, keine harten Gegenstände mit in die Hosentasche zu packen.


Der Akku ist schon beim Kauf des GBS SPs ein bisschen aufgeladen, sodass man direkt loslegen kann. Allerdings könnte man das mit dem Netzstecker auch ohne den aufgeladenen Akku tun.


Für den Kauf des GBA SP bekommt man 500 Sterne bei der Anmeldung als VIP 24:7 auf www.nintendo.de und in einer bestimmten Anzahl von Gameboys befindet sich auch noch ein 50€ Gutschein für den Kauf einer Nintendo Gamecube oder eines Bundles.

VII Fazit:


Jeder, der noch keinen Gameboy (Advance) hat, und sich einen anschaffen will, sollte zum GBA SP greifen, die 130€ ist er auf jeden Fall wert. Wer schon einen GBA hat, muss sich überlegen, ob er mit seinem GBA zufrieden ist, und wie wichtig ihm das Licht und die anderen neuen Funktionen des GBA SPs sind. Grundsätzlich macht man mit dem Kauf des GBA SPs allerdings nichts falsch.
< vorige Seite Seite  1   2   nächste Seite >