PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Zockerfrühling

zurück

Autor: Christian Luscher

Kategorie: kolumnen
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 03.08.2004








Wie man allenthalben hört, ist der so genannte "Frühling" endlich auch in Deutschland zu erleben. Auch an uns ist dieser neue Trend nicht spurlos vorbeigegangen, daher habe ich mich extra aus meiner düstren Zockerbude begeben, um den "Frühling" einmal auf Herz und Nieren zu testen.



Gleich als erstes fällt am Frühling der furchtbare Sound auf. Wer sich dieses grausig schrille Vogelgezwitscher ausgedacht hat, dem gehört wehgetan. Wo man hingeht, tirilli hier, piepspieps da, es trübt den Spaß beträchtlich und lässt Wünsche nach einem stillen Kämmerlein mit wohlversorgtem GBA aufkommen. Die akustische Untermalung muss ich also als ganz klaren Minuspunkt verbuchen.





Piepsen bis zum Abwinken


Grafisch bietet der Frühling nichts Neues. Die grünen Wiesen und knospenden Bäume hat man alle schon in anderen Spielen gesehen. Auch der blaue Himmel ist schon hinlänglich bekannt. Wo bleiben Gewittereffekte und Schneetreiben? Wo bleibt die Lava? Grafische Eintönigkeit scheint ein Merkmal des "Frühlings" zu sein, denn außer dieser Nullachtfuffzehn-Naturkulisse bekommt das Zockerauge nichts zu sehen. Hier hätte man mehr machen können! Ein Tag-und-Nacht-Wechsel ist ja schön und gut, nur ist die Dauer dazwischen leider viel zu lang geraten! Ganze zwölf(!) Stunden auf Sonnenauf- und Untergang zu warten, kann die Geduld des Spielers ganz schön auf die Probe stellen. Leider auch hier sehr undurchdacht.



Langweilig: Nur Grün in Grün



Kommen wir zu den Features des "Frühlings". Als großer Vorteil dieser Jahreszeit wird gemeinhin die Möglichkeit genannt, mit Freunden etwas im Freien zu unternehmen. Nur ist den Programmierern des "Frühlings" wohl leider entfallen, dass echte Zockernaturen grundsätzlich keine Freunde haben. Und ob man nun im Frühling oder im tiefsten Winter als Nerd verspottet wird, macht nun wirklich keinen großen Unterschied. Man sollte meinen, den "Frühling" etwas mehr auf die Zielgruppe abzustimmen, wäre nicht zuviel verlangt!





Wanderungen mit Kumpels? Wie illusionär!



Fazit:

Insgesamt kann man also festhalten, dass der "Frühling" für einen waschechten Zocker nicht hält, was er verspricht. Grausiger Sound, eintönige Grafik und ödes Gameplay machen diese Jahreszeit zu einem echten Langweiler, der nichts bietet, was andere Spiele nicht schon überzeugender rübergebracht haben. Unseren Lesern können wir nur raten, sich von dieser faden Saison fernzuhalten, sich einzuschließen und Videogames zu zocken. Hoffentlich wird der für Ende Juni angekündigte "Sommer" etwas mehr zockergerecht!



Christian Luscher für PlanetGameboy.de

Vielen Dank an Sankt Petrus für die freundliche Bereitstellung des Testmusters und an Kevin Christopher Jensen (Iceman) für das liebenswerte Design des Headers

< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >