PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Engine Software

zurück

Autor: Nasreddin

Kategorie: interviews
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 15.10.2002

Interview mit Engine Software



border=0>



Engine Software: Eine kleine, aber feine Entwicklerschmiede in den Niederlanden. Wir haben mit Ruud van de Moosdijk von Engine Software über kommende Projekte, Probleme mit Publishern und die holländische Nationalmannschaft gesprochen.


Planet Gameboy: Ruud, was ist deine Aufgabe bei Engine Software?


Ruud van de Moosdijk: Ich bin der Head of Console Development, was grundsätzlich bedeutet, dass ich in jedes unserer Konsolenprojekte involviert bin.Handhelds wie der GBC oder der GBA sind ein Teil davon.


border=0>



PG: Erzähl uns doch bitte etwas über die Geschichte von Engine Software.

Ruud: Du könntest damit ein ganzes Buch füllen, aber kurz gehalten ist folgendes passiert: Ein paar Hobbyentwickler haben Spiele für den MSX Heimcomputer gemacht, sie haben sich 1991 zusammengefunden und begannen als eine Gruppe, genannt MSX-Engine, an neuen MSX Spielen zu arbeiten. 1995 verwandelten die Hobby-Porgrammierer ihren "Hobby Club" in eine Firma und änderten den Namen in Engine Software. Wer haben zuerst damit begonnen mit dem Super Nintendo zu arbeiten, aber bis die Playstation eingeführt wurde haben wir nie ein SNES-Spiel veröffentlicht. Danach haben wir für den PC und den Gameboy Color entwickelt, später auch für Gameboy Advance und Pocket PC.


border=0>



PG: Mit "Power Rangers: Time Force" habt ihr schon ein Spiel für den GBA veröffentlicht. Seid ihr mit diesem Beat 'em Up zufrieden?

Ruud: Nicht wirklich, es kein schlechtes Spiel, aber es hätte um ein Vielfaches besser sein können. Du arbeitest mit einer großen Lizenz, ich denke du legst es darauf an, ein gutes Spiel mit ihr zu machen. Der Publisher, THQ, wollte das nicht, obwohl so das vollendete Produkt im Grunde ein milde Art von Kick & Beat Platform-Spiel ist. Von all den spannenden Ideen, die wie hatten, als wir mit der Arbeit an dem Spiel begannen, sind nur einige wenige in das finale Produkt übernommen worden, was enttäuschend war.


PG: Euer neues Projekt "Artifact" ist an das klassische Mahjongg angelegt. Warum habt ihr ausgerechnet dieses Spielprinzip ausgeählt?

Ruud: Wir haben dieses Spiel gewählt, weil wir es lieben Shangai zu spielen. Es ist ein relativ einfaches Konzept, das du in jede Richtung erweitern aknnst, die du willst. Dazu kommt, dass es bisher kein GBA Mahjongg gab, also war es eine einfach Auswahl. Es macht wirklich Spaß und ist ein suchterregendes Puzzlespiel, das viele Leute genießen werden.


border=0>



PG: Worin betsehen die Unterschiede zwischen "Artifact" und dem Original?

Ruud: "Artifact" bietet viel mehr. Mahjongg ist eine Spielvariante, "Artifact" vietet drei Spieltypen (Shanghai, Rivers, Memory), einen Mutiplayermodus und eine Time Trial Variante. Und natürlich haben wir einiges bei den Steinen selber hinzugefügt. z.B. Bonusteile, Bomben etc.


PG: Welches Feature in dem Spiel magst du am meisten?

Ruud: Bomben im Multiplayer zu verwenden! Wenn du eine Bombe im Multiplayermodus nutzt, dann werden die acht Steine, die auf deinem Bildschirm zerstört wurden, auf dem Display deines Gegenspielers hinzugefügt. Das ist wirklich ärgerlich, besonders wenn du Bomben sparst und sie strategisch einsetzt.


border=0>



PG: Euer anderes Projekt ist "Truck". Handelt es sich hierbei um einen Funracer oder eine Simulation?

Ruud Es ist ein Funracer, aktuelle Truck-Rennen zu simulieren ist extrem schwer. Ich war in einem renntruck von DAF und solange man nicht in einem war ist es unmöglich die Kraft und das GEwicht eines Renntrucks zu erfahren. Also haben wir uns dafür entschieden stattdessen ein Funracing-Spiel zu entwickeln, ohne zu sehr auf Realismus zu achten.


border=0>



PG: Denkst du nicht, dass Trucks für ein Rennspiel viel zu langsam sind?


Ruud: Nicht wirklich. Bei einem Rennspiel geht es nicht darum, wie schnell dein Fahrzeug tatsächlich fährt, sondern wie schnell du im Vergleich zu dem Rest bist. Menschen mögen auch Renn-, Schwimm- und Fahrradspiele, und Trucks können um einiges schneller vorankommen als diese! Solange du du die Geschwindigkeit erlebst, erfüllt ein Rennspiel seinen Job.


PG: Wie viele Trucks und Strecken werden enthalten sein?

Ruud: "Truck" wird 6 verschiedene Fahrzeuge und 20 unterschiedliche Strecken beinhalten.


border=0>



PG: Wie siehts mit einem Multiplayermodus aus?

Ruud: "Truck" unterstützt Multiplayerspiele, aber du wirst ein zusätzliches Modul benötigen um sie zu spielen.


PG: Seid ihr zufrieden mit den Möglichkeiten der GBA-Programmierung?

Ruud: Es gibt einige wirklich ärgerliche Probleme mit dem GBA, aber insgesamt denke ich, ist er eine fantastische Maschine und wir mögen es Spiele für ihn zu kreieren. Für den GBA ist es einfach zu entwickeln und er rückt das Gameplay zurück ins Rampenlicht, anstelle von überwältigen, hochauflösenden 3D-Grafiken. Und bei Spielen geht es schließlich ums Gameplay.


border=0>



PG: Was können wir von Engine in der Zukunft so alles erwarten?

Ruud: Mehr GBA-Spiele. Wir arbeiten wie gesagt an verschiedenen Titeln und neben "Artifact" und "truck" erwarten wir noch zwei weitere Spuele irgendwann in der ersten Hälfte des nächsten Jahres anzukündigen.


PG: Etwas ganz anderes. Was denkst du? Wird sich das niederländische Team für die nächste Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren oder können wir dann wieder singen: "Ohne Holland fahrn wir zur WM!"? ;o)

Ruud: Die Weltmeisterschaft ist 2006. Ich würde sagen, Deutschland sollte sich erst einmal sorgen um das Treffen mit Holland in Portugal 2004 machen. :o) Ich bin sicher, die meisten Deutschen werden sich an die erste Europameisterschaft erinnern, nachdem Holland die WM verfehlt hat. Falls du es nicht weisst: Holland hat sich 1986 nicht für die WM qualifiziert und gewann dann die EM zwei Jahre später.


PG: Gibt es sonst noch was, das du unseren Lesern in Deutschland sagen möchtest?

Ruud: Wir haben immer großartiges Feedback und Unterstützung von deutschen Spielern erhalten und ich möchte diese Chance nutzen um all diesen Menschen "Danke!" zu sagen. Keep gaming!


Vielen Dank an Ruud van de Moosdijk für die Unterstützung.
Das Interview führte Michael Voigt [Nasreddin]

< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >