PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Pressekonferenz: Nintendo zur E³ 2004

zurück

Autor: Trunx

Kategorie: events
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 11.05.2004






Microsoft eröffnete den Reigen, Sony kam als nächstes und den krönenden Abschluss gönnte sich Nintendo.

Auf der E3 will jeder den anderen übertrumpfen, und anders sah das heute auch nicht aus. Microsoft stellte viele Live-Titel vor, Sony zeigte das erste Mal seine PSP und Nintendo... ja, Nintendo sorgte als einziger für große Überraschungen und offene Münder.


We make games that make games worth playing

So lautete der Wahlspruch, mit dem der Nintendo-Sprecher die Konferenz eröffnete. Nintendo sei nicht dafür, einfach nur irgendwelche halbgaren Konzepte auf den Markt zu werfen. Das Wohl und die Vorlieben des Kunden stehen für das japanische Traditionsunternehmen ganz oben. Daran kann auch der mäßige Game Cube Verkauf nichts ändern, welcher aber, laut Analyse, gar nicht einmal so schlecht da steht.


Damit folgte nach ein paar GCN-Trailern die Zahlenakrobatik von Nintendo-Chefanalytiker George Harrison (der nicht nach den Beatles aussah). Der Nintendo Game Cube steht demnach in den USA an zweiter Stelle - Mit 0,8 Mio. mehr verkaufter Konsolen im letzten Jahr. Außerdem ist Nintendo die einzige Firma unter den drei Konkurrenten, die in der schwachen US-Konjunktur dennoch zugelegt hat - Bei den GCN-Verkäufen bis zu über 70%!



Dann wurde es etwas interessanter, zumindest aus der Sicht der Game Boy Advance Spieler. Das Thema "Playstation Portable" wurde aufgegriffen. Angst vor Konkurrenz hat Nintendo aber nicht. Denn Nintendo achtet auf die Spieler, die nicht das Wissen haben, welches z.B. Gamesjournalisten besitzen. Nintendo macht Spiele für Gamer, die Mario lieben.

Und auch, wenn ein japanischer Mitbewerber aggressiv sein neues Produkt durchdrücken will (und mit dem Memory-Stick-System einen einheitlichen Speichermarkt im Auge hat) gibt es dennoch Punkte, die Nintendo, laut eigener Aussage, besser machen. Vor allem sei der GBA-SP in manchen Punkten immernoch unangreifbar, selbst von der PSP: Er ist robuster, hat einen geringeren Batterieverbrauch und, am allerwichtigsten: Die richtigen Figuren und Serien, die jeder kennt wie Mario, Zelda sowie vor allem die Pokémon-Spiele. Ob das reicht, ist natürlich die andere Frage...



We're all about the game. We build the best games. While others are talking Nintendo is making


Nintendo hat insgesamt mehr Game Boy Advance Systeme verkauft, als Sony seine Playstation. Ein schöner Vergleich, der da genannt wird, um die Chancen der PSP zu demonstrieren. Doch die PS2 ist auch größer, umkomfortabler als das kleine tragbare Nintendo-System. Und sie ist teurer. Also ein leicht hinkender Vergleich.

Vor allem, da die vorgestellten Spiele für den GBA keine besonderen Überraschungen darstellen:






Mario Pinball sieht gut aus, ist vom Stil her ein wenig an das SNES Mario RPG angelegt und scheint ein schnelles Gameplay zu besitzen.



Donkey Kong Country 2 und Kirby & The Amazing Mirror haben wir euch ja schon vorgestellt. Die SNES-Umsetzung sowie das Spiel um den kleinen rosa Knubbel werden den GBA kaum vor der Bedrohung aus dem eigenen Land schützen.


Eher schon die Pokémon, welche mit dem Wireless-Adapter zusammen in den USA erscheinen. Der Adapter spielt eine große Rolle in Nintendos Kampf gegen Sony, kann diese doch auch mit drahtlosem Spielspaß auftrumpfen. Demnächst sollen bis zu 12 Spiele von dem kleinen Adapter unterstützt werden.






Ein wichtiges Game wird das neue Zelda - The Minish Cap sein. Mit der Verwendung der Four-Swords-Engine ist man einen wie erwartet richtigen Schritt weiter gegangen und kann so ein komplett neuartiges Abenteuer präsentieren. Link kann dabei mit Hilfe einer speziellen Kappe Rätsel lösen. Wir freuen uns auf erste Videos und ein Release-Datum.


Ein im Vorfeld nicht angekündigter Titel war Donkey Kong: King of Swing, in dem der Oberaffe scheinbar verschiedene Puzzle-Aufgaben lösen muss. Weitere Infos folgen.


Ein weiterer, für Nintendo scheinbar wichtiger Punkt, sind die Videos auf dem Game Boy Advance. Auch wieder etwas, was die Playstation Portable zu bieten hat und wo man Paroli bieten will. Folgen von beliebten Serien wie Spongebob und Pokémon werden für jeweils 19$ im Handel erhältlich sein. Jedes Modul enthält 4 Episoden, was den Preis durchaus rechtfertigt: Ein Video kostet ähnlich viel und auf dem Game Boy Player kann man die Serien auch auf dem Fernseher schauen. Dennoch ist es fraglich, ob sich dieser Coup rentieren wird.



Game to win

Dann war es endlich soweit: Der Nintendo DS wurde vorgestellt! Und es trat das ein, was Iwata prophezeit hatte: Ernüchterung machte sich beim ersten Anblick breit. Im Stil der alten Game & Watch Spiele gehalten kommt der DS in nüchternem Grau daher - Gegen die PSP eindeutig die Rolle des Underdogs. Doch wie sagt der Moderator so schön: Es kommt nicht immer auf das Aussehen an. Und das merkt man, als die technischen Spezifikationen aufgezeigt werden, bzw., als erste Spielbilder zu sehen sind.


Der Nintendo DS (was übrigens doch nur der Projektname ist, der endgültige wird wohl kurz vor dem Verkaufsstart bekannt gegeben) ist mehr als nur ein einfacher Game Boy mit Nintendo 64 Technologie und zwei Bildschirmen. Mehr Informationen zum DS erhaltet ihr in unserem DS-Artikel, in welchem sämtliche Spezifikationen aufgezählt sind.






Gezeigt wurden u.a. ein Metroid Spiel, welches Metroid Prime zum verwechseln ähnlich sieht, sowie eine Mario 64 Umsetzung für mehrere Spieler. Interessant ist, dass der Dual Screen meistens dafür benutzt wird, wie ein mit dem Game Cube verbundener GBA zu dienen - Also als Karte, Menü, etc. Sämtliche Aktionen sind sozusagen "on the fly" möglich. Ein Traum für jeden mit Konzentrationsschwäche...


Nach der längeren Präsentation mit Interviews zahlreicher Programmiergrößen (u.a. von Square Enix!) erschien unter großem Applaus Satoru Iwata, der Big N-Boss persönlich auf der Bühne, um die Möglichkeiten des DS weiter vorzustellen. Er machte keinen Hehl daraus, dass Nintendo Sony ein Schnippchen geschlagen hat - Der DS ist so nicht erwartet worden, die Spezifikationen schlagen alle Hoffnungen bei weitem.


Die Konferenz endete mit einer weiteren Überraschung, welche zwar nichts mit dem Game Boy Advance zu tun hat, aber so unglaublich ist, dass sie hier dennoch rein muss: Ein neues Zelda erscheint für den Game Cube. Und zwar nicht im Cell-Shading-Look sondern so, wie man es erwartet hat: Cool, düster und ganz und gar nicht kindlich. So wie fast alles, was in dieser Konferenz vorgestellt wurde.


Nach der eindrucksvollen Präsentation und den beinahe unglaublichen Features des DS kann man nur eins sagen: Nintendo is back. Und wie!


Christian Nork für Planetgameboy.de


< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >