PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Weihnachten mit dem Gameboy

zurück

Autor: Christian Luscher

Kategorie: kolumnen
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 03.12.2004



Weihnachten mit dem Gameboy

von Christian Luscher (Sagat)




Der zweite Advent ist traditionsgemäß der Tag, an dem der grimmige Knecht Sagat seine Rute schwingt und unartige Kinder mit Schmackes in Weihnachtsstimmung prügelt. Auch dieses Jahr hat es sich Christian Luscher nicht nehmen lassen, euch den zweiten Advent mit seiner weihnachtlichen Sicht der Dinge zu versüßen. Viel Spaß beim Lesen!





Weihnachten steht vor der Tür - für Gameboy-Besitzer schon seit Jahr und Tag ein Grund zum Feiern. Doch seid ihr wirklich hardcore? Seid ihr wirklich vollwertige Fans des lustigen Spielezwerges? Ja? Ja? - Dann werdet ihr es euch sicher nicht nehmen lassen, euren kleinen Liebling (und hier meine ich definitiv euren Gameboy, ihr Kindsköppe!) zum Fest entsprechend zu verschönern. Typische Gameboy-Veteranen sprudeln natürlich vor Ideen in dieser Hinsicht fast über - wer von den eher unkreativen Zeitgenossen auch gerne einen hübschen weihnachtlich designten Nintendo-Handheld basteln möchte, dem seien die folgenden drei Beispiele (in Wort und Bild) ans Herz gelegt. Für Schäden an euren Geräten oder psychische Probleme, die ihr beim Befolgen dieses Leitfadens erleiden könntet, haften wir selbstverständlich nicht! Das fehlte ja noch!



Variante 1: Geweih-Gameboy


Zum Gedenken an das mutige Rentier, das hierzulande nun wirklich jedes Kind kennt - nämlich der liebe... na, wie hieß er doch gleich... jedenfalls ist der folgende klassische Gameboy im ehrfürchtigen Andenken an diesen Geweihträger angefertigt worden, der Santa Claus seinerzeit den Weg geleuchtet hat. Da ihr bei diesem Sauwetter aller Wahrscheinlichkeit sowieso schon mit einem geschwollenen, knallroten Riechorgan versehen sein müsstet, können wir auf dieses Accessoire am Gameboy ruhigen Gewissens verzichten - zur Herstellung benötigt Ihr also lediglich ein hübsches Rentier-Geweih (gibt’s ja nun wirklich in jedem Tante-Emma-Laden um die Ecke) - fertig.





Klein-Erna scheint hocherfreut von ihrem klassischen Rentier-Handheld!




Variante 2: Nussknacker Advance SP


Leckere Wal-, Hasel- und Paranüsse gehören unter den Weihnachtsbaum wie Chocobos in ein Final Fantasy-Game. Jene Familien, die nicht über einen hilfsbereiten Oppa mit bruchfestem Titanium-Gebiss verfügen, haben meistens irgendwo einen gruseligen Nussknacker mit gefletschten Holzzähnen herumstehen. Solch ein schauriges Accessoire könnt ihr euch ersparen, wenn ihr euren kostbaren GBA SP zum Hülsenfrucht-Zertrümmerer umfunktioniert. Einfach Nuss rein und mit voller Wucht zusammenklappen! Sollte das Nüsschen noch immer nicht seinen leckeren Inhalt preisgegeben haben, hilft es, mehrmals mit Faust oder Fuß auf den halbzugeklappten GBA SP zu hämmern. Oh, ich vergaß zu erwähnen, dass das unter Umständen eventuell eurem Handheld ein klitzekleines bisschen schaden könnte. Zu spät? Whoops...





Auch eine Möglichkeit, seinen Screen zu entspiegeln...





Variante 3: GBA-Überraschungsplätzchen


Nicht umsonst wird der Gameboy von manchen böswilligen Mitmenschen "Keksdose" genannt - denen könnt ihr es zeigen, indem ihr sie mit einem GBA im Keksmantel überrascht! Stellt euch ihre Gesichter vor - sie beißen in ein vermeintliches Weihnachtsplätzchen und - was schaut ihnen entgegen? Ein knuspriger GBA SP! Gute Idee? Dann befolgt meine Anweisungen!

Als erstes heizt euren Herd vor, und zwar so heiß, wie es nur irgend geht. Währenddessen rührt ihr euch einen stinknormalen Mürbeteig an. Vorsicht, liebe Kinder! Die Küchengeräte dürfen nur Erwachsene benutzen, also lasst diesen Teil lieber von euren Eltern machen! Legt den GBA SP zusammengeklappt auf ein Backblech, haut einen ordentlichen Batzen Teig darauf - und rrrrein damit in die Hitze des Herdes! Nach zwei bis zweieinhalb Stunden dürft ihr euer Kunstwerk herausnehmen - Vorsicht, es könnte vielleicht etwas heiß sein. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht euer Überraschungsplätzchen so aus wie auf unserem Bild. Übrigens, mit dem Gerät zu spielen, wird nach dieser Behandlung nur noch schwerlich möglich sein. Wieder zu spät? Hoppla!





Vielleicht doch anderthalb statt zwei Stunden im Herd..?




Da euer GBA im jetzigen Zustand wohl kaum mehr zu gebrauchen sein dürfte, beende ich hiermit meine kleine Anleitung für ein gelungenes Weihnachtsfest. Denn (und jetzt kommt der moralische Teil, den ihr unbedingt eure Eltern lesen lassen müsst, damit sie sehen, was für eine pädagogisch wertvolle Website ihr besucht) Weihnachten ist am schönsten, wenn man die Videospiele einmal zur Seite legt und sich der lieben Familie widmet! Das ist doch schließlich das beste am ganzen Fest, im Kreise der Familie mal ganz ohne Streit in zwar langweiliger, aber doch trauter Gemeinsamkeit ein zwar nicht besonderes leckeres, aber feierliches Festmahl.... ach, vergesst, was ich sagte, holt euer altes SNES und spielt eine Runde Secret of Mana, im Videospiel ist Weihnachten doch sowieso viel schöner als mit der doofen Familie! Den letzten Satz habt ihr doch hoffentlich nicht eure Eltern lesen lassen?! - Doch? Oh, sorry!


In diesem Sinne wünscht einen schönen zweiten Advent...

Euer Sagat alias Christian Luscher





Der PlanetGameboy Weihnachts-Grinch



< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >